Trainer warnt vor Donezk

Guardiola: "Kein Risiko eingehen" bei Alonso

+
Bayern-Trainer Pep Guardiola.

Lwiw - Bayern-Trainer Pep Guardiola hat seine Mannschaft vor dem Achtelfinal-Hinspiel der Champions League eindringlich auf die Stärke von Schachtjor Donezk hingewiesen.

„Ich habe versucht, deutlich zu machen, wie schwer die beiden Spiele werden. Das ist Champions League“, sagte er am Montagabend im Spielort Lwiw. Donezk habe hervorragende Spieler und unglaublich schnelle Stürmer.

Ob der Spaniers Xabi Alonso am Dienstag (20.45 Uhr MEZ) gegen den ukrainischen Meister spielt, entscheidet sich kurzfristig. Der defensive Mittelfeldspieler hatte am Samstag beim 8:0 gegen den Hamburger SV gefehlt. Alonso habe zwar trainiert. „Wer werden aber kein Risiko eingehen“, meinte Guardiola. Stürmer Claudio Pizarro hatte wegen muskulärer Probleme die Reise erst gar nicht angetreten.

Die Partie wird wegen der kriegerischen Konflikte im Osten des Landes nicht in Donezk, sondern im mehr als tausend Kilometer entfernten Lwiw ganz im Westen der Ukraine ausgetragen. Das entscheidende Rückspiel findet am 10. März in München statt.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Robben über Schiri Kassai: „Das ist Wahnsinn“
Robben über Schiri Kassai: „Das ist Wahnsinn“
"Skandal!": Fehlentscheidungen schlagen hohe Wellen im Netz
"Skandal!": Fehlentscheidungen schlagen hohe Wellen im Netz
Bayern-Aus: XXL-Drama statt Heldenepos
Bayern-Aus: XXL-Drama statt Heldenepos
Vidal in Rage wegen „Clown“ Kassai und „geraubtem“ Sieg 
Vidal in Rage wegen „Clown“ Kassai und „geraubtem“ Sieg 
Nächster Tiefschlag: Schwere Fußverletzung bei Neuer
Nächster Tiefschlag: Schwere Fußverletzung bei Neuer