Ex-Nationalspieler

Basler sieht keine Trainer-Zukunft für sich in Deutschland

+
Mario Basler trainiert derzeit den Hessenligisten Rot-Weiss Frankfurt. Foto: Frank Rumpenhorst

Frankfurt/Main (dpa) - Der frühere Nationalspieler Mario Basler sieht für sich als Trainer im Profifußball keine Zukunft.

"Für den Trainerjob bin ich immer offen, und ich würde mir auch einen Job in Deutschland wünschen", sagte der 48-jährige frühere Fußballprofi, der ein Kurzzeitengagement als Coach des Hessenligisten Rot-Weiss Frankfurt angenommen hat, im Interview der "Bild"-Zeitung. "Aber ich weiß, dass das nicht meine Zukunft sein wird. Es ist ausgeschlossen, dass ich einen Zweit- oder Erstligisten trainiere."

Er sage sich zwar manchmal, "Ach wäre das schön, wenn ich wieder als Trainer arbeiten könnte", aber in Deutschland traue sich keiner, ihn zu verpflichten. Das gehe auch Stefan Effenberg und Lothar Matthäus so. "Uns wollen sie in Deutschland halt nicht, wir sind vermutlich von unseren Persönlichkeiten zu stark für die Vereinsbosse", sagte Basler. "Deshalb waren wir nie in diesem üblichen Trainer-Kreislauf drin, doch das musst du, um einen Job in der Ersten oder Zweiten Liga zu bekommen."

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Schalke setzt auf Kontinuität: Trainer Tedesco verlängert

Schalke setzt auf Kontinuität: Trainer Tedesco verlängert

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren