Zu 180-Mio-Klausel

Barca-Keeper Ter Stegen: Zahlt für einen Torwart wohl keiner

+
Sieht in seiner Ausstiegsklausel eine Art Wertschätzung seiner Arbeit: Barca-Keeper Marc-Andre ter Stegen. Foto: Matthias Oesterle

Prag (dpa) - Marc-André ter Stegen sieht in einer Ausstiegsklausel in seinem Vertrag beim FC Barcelona vor allem "Bestätigung und Wertschätzung". Der 25 Jahre alte deutsche Nationaltorwart hat bei den Katalanen einen Kontrakt bis 2022.

"Der Verein wollte das unbedingt und hat damit ein Zeichen gesetzt, dass er auf mich baut", sagte ter Stegen zu der Klausel. "Für den Club ist es eine Sicherheit, da vermutlich keiner jemals 180 Millionen Euro für einen Torwart zahlen wird", ergänzte der ehemalige Mönchengladbacher in einem Interview des Internetportals sportbuzzer.de.

"Der Markt ist momentan etwas wild, würde ich sagen. Und der Markt macht den Preis, nicht die Spieler. Jeder versucht, das Beste für sich rauszuholen", erklärte ter Stegen, dem Bundestrainer Joachim Löw für das WM-Qualifikationsspiel am Freitag in Prag gegen Tschechien den Platz in der Startelf eingeräumt hatte.

Termine Nationalmannschaft

Länderspiel-Termine

WM-Qualifikation, Gruppe C

Sportliche Leitung um Löw

DFB-Kader für Spiele gegen Tschechien und Norwegen

Ablaufplan der Länderspielwoche

Länderspielbilanz gegen 91 Gegner

Nationalspieler von A bis Z

Sportliche Leitung der Nationalelf

Team hinter dem Team

Interview ter Stegen bei sportbuzzer.de

Kommentare

Meistgelesen

Bestätigt: Massive SMS-Drohung gegen Offenbach-Trainer Reck
Bestätigt: Massive SMS-Drohung gegen Offenbach-Trainer Reck
RB Leipzig braucht Heimsieg und Schützenhilfe - Risiko mit Sabitzer?
RB Leipzig braucht Heimsieg und Schützenhilfe - Risiko mit Sabitzer?
33 Razzien: Polizei-Schlag gegen militante Dresdner Fans
33 Razzien: Polizei-Schlag gegen militante Dresdner Fans
Nach Rauswurf in Köln: So entspannt gibt sich Stöger
Nach Rauswurf in Köln: So entspannt gibt sich Stöger
Mönchengladbach trauert um ehemaligen Stürmer Henning Jensen
Mönchengladbach trauert um ehemaligen Stürmer Henning Jensen