Barca gewinnt 262. Clásico - 2:1 gegen Real Madrid

+
Jérémy Mathieu erzielte in der 19. Minute das 1:0 für den FC Barcelona. Foto: Alberto Estevez

Barcelona (dpa) - Der FC Barcelona hat den 262. Clásico im spanischen Fußball gewonnen und einen großen Schritt Richtung Meisterschaft gemacht. Die Katalanen siegten gegen den Erzrivalen Real Madrid 2:1 (1:1) und liegen nun vier Punkte vor den Königlichen.

Jérémy Mathieu (19.) und Luis Suárez (56.) erzielten die Tore für Barca. Für den Champions-League-Sieger aus Madrid, bei dem Toni Kroos über 90 Minuten spielte und Sami Khedira nicht im Kader stand, erzielte Weltfußballer Cristiano Ronaldo den zwischenzeitlichen Ausgleich (31.).

In einem mitunter hitzigen Aufeinandertreffen ging es gleich von Beginn an zur Sache. Die Anfangsphase gehörte den Gastgebern, die auch nach Freistoß von Messi durch ein Kopfballtor von Mathieu verdient in Führung gingen. Danach kam Real immer besser ins Spiel. Nach einer feinen Vorarbeit von Karim Benzema per Hacke traf Ronaldo zum Ausgleich. Für den Portugiesen war es das 31. Saisontor, womit er in der Torjägerliste nur noch einen Treffer hinter Messi liegt.

Nach dem Ausgleichstor drängte Real auf die Führung und hatte Pech, dass ein Tor von Gareth Bale wegen vermeintlicher Abseitsstellung aberkannt worden war (40.).

Im zweiten Durchgang übernahm aber wieder Barcelona das Kommando. Nach einem feinen Pass von Dani Alves erzielte Suárez sein achtes Saisontor für den Primera-Spitzenreiter, bei dem der Ex-Gladbacher Marc-Andre ter Stegen wie gewohnt in Ligaspielen auf der Bank saß. Im weiteren Verlauf vergaben die Gastgeber weitere Großchancen zum vorentscheidenden 3:1. Viel zu tun hatte auch der Schiedsrichter, der gleich elf Gelbe Karten verteilte.

Kommentare

Meistgelesen

Ticker: Deutschland siegt in turbulenter Partie gegen Australien
Ticker: Deutschland siegt in turbulenter Partie gegen Australien
Bericht: Cristiano Ronaldo will Real verlassen
Bericht: Cristiano Ronaldo will Real verlassen
Hammer! Champions League ab 2018 nicht mehr im Free-TV zu sehen
Hammer! Champions League ab 2018 nicht mehr im Free-TV zu sehen
Cristiano Ronaldo zu Bayern? Jetzt spricht Rummenigge
Cristiano Ronaldo zu Bayern? Jetzt spricht Rummenigge
Wegen diesen T-Shirts: Katar droht Strafe der FIFA
Wegen diesen T-Shirts: Katar droht Strafe der FIFA