Europa-League-Qualifikation

West Ham scheitert wieder an Rumänen - Wiener Clubs weiter

+
Die Spieler von Austria Wien (hinten) feiern den Sieg über Rosenborg Trondheim.

Wien - Austria Wien hat sich für die Europa-League-Gruppenphase qualifiziert. West Ham United ist wie im vergangenen Jahr in der Europa-League-Qualifikation an Astra Giurgiu aus Rumänien gescheitert. Weitere Ergebnisse:

Die Engländer verloren in ihrem ersten internationalen Auftritt im neu bezogenen Londoner Olympiastadion am Donnerstag überraschend 0:1. Das Hinspiel war 1:1 ausgegangen.

Die beiden Wiener Clubs, Austria und Rapid, haben sich dagegen für die Europa-League-Gruppenphase qualifiziert. Die Austria von Trainer Thorsten Fink gewann am Donnerstag ihr Playoff-Rückspiel bei Rosenborg Trondheim 2:1 (Hinspiel 2:1), Lokalrivale Rapid setzte sich trotz einer 0:2-Heimniederlage gegen AS Trencin aus der Slowakei nach dem 4:0 im Hinspiel durch. Beide Clubs gehören zu den 48 Mannschaften, die am Freitag ab 13.00 Uhr in Monaco ihren Gruppen zugelost werden.

Fenerbahçe Istanbul ist ebenfalls dabei. Die Türken gewannen nach dem 3:0 im Hinspiel auch das Rückspiel gegen Grasshoppers Zürich - diesmal 2:0. Auch der RSC Anderlecht hat es geschafft. Dank zweier 3:0-Siege gegen Slavia Prag.

Bröndby IF, Qualifikationsbezwinger von Hertha BSC hat die Gruppenphase dagegen nicht erreicht. Dem dänischen Club aus einem Vorort von Kopenhagen reichte ein 1:1 zu Hause gegen Panathinaikos Athen nach der 0:3-Niederlage im Hinspiel nicht zum Weiterkommen. Aus der Bundesliga sind Schalke 04 und Mainz 05 direkt für die Gruppenphase qualifiziert.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

WM 2018 im Ticker: Nicht nur Frankreich im Ausnahme-Zustand - Kroatien feiert seine WM-Helden

WM 2018 im Ticker: Nicht nur Frankreich im Ausnahme-Zustand - Kroatien feiert seine WM-Helden

„Willkommen im Klub“: Beckenbauer gratuliert Deschamps nach WM-Titel

„Willkommen im Klub“: Beckenbauer gratuliert Deschamps nach WM-Titel

WM-Medaille eingesteckt: Nun steht fest, wer es war - den Nachnamen kennt jeder

WM-Medaille eingesteckt: Nun steht fest, wer es war - den Nachnamen kennt jeder

Zoff nach Live-Schalte zum Tegernsee: ARD wohl unzufrieden mit Philipp Lahms Leistung

Zoff nach Live-Schalte zum Tegernsee: ARD wohl unzufrieden mit Philipp Lahms Leistung

WM-Ticker vom Dienstag: Rakitic will mit Kroatien „Geschichte schreiben“

WM-Ticker vom Dienstag: Rakitic will mit Kroatien „Geschichte schreiben“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren