Deutschland mit machbaren Gegnern

Auslosung der Endrunde in Moskau: Die WM-Gruppen im Überblick

+
Objekt der Begierde: Der WM-Pokal wird am 15. Juli in Moskau vergeben.

Bei der Ziehung der WM-Gruppen in Moskau hat die deutsche Nationalmannschaft Glück gehabt und eine machbare Gruppe erwischt. Das sind die Gegner des DFB-Teams in der Vorrunde. 

München - Das Team von Joachim Löw, das sich in der Qualifikation in einer Gruppe mit Nordirland, Tschechien, Norwegen, Aserbaidschan und San Marino mit zehn Siegen und einem Torverhältnis von 43:4 durchsetzte, trifft in der Gruppe F auf Mexiko, Schweden und Südkorea.

Das erste Spiel bestreitet der Weltmeister am Sonntag, 17. Juni 2018, in Moskau (Olympiastadion Luschniki) gegen Mexiko. Fünf Tage (23. Juni) später wartet die Auswahl aus Schweden, ehe es im letzten Gruppenspiel am 25. Juni gegen Südkorea geht.

In einem möglichen Achtelfinale kann der Titelverteidiger ab dem 30. Juni auf Brasilien, die Schweiz, Costa Rica oder Serbien treffen, die in die Gruppe E gelost wurden (WM-Auslosung zum Nachlesen im Ticker).

Eine Hammergruppe erwischte Argentinien, die sich in Gruppe D mit Island, Kroatien und Nigeria messen. Machbare Gegner erwartet hingegen Russland, die in der Gruppe A auf Saudi-Arabien, Ägypten und Uruguay treffen. Das WM-Eröffnungsspiel bestreiten um 17 Uhr (MEZ) am 14. Juni Gastgeber Russland und Saudi-Arabien im Moskauer Luzhniki-Stadion.

Die WM-Gruppen im Überblick:

 

Russland

Saudi-Arabien

Ägypten

Uruguay

14. Juni 2018 17 Uhr, Moskau: Russland - Saudi-Arabien

15. Juni 2018 14 Uhr, Jekaterinburg: Ägypten - Uruguay

19. Juni 2018 20 Uhr, Sankt Petersburg: Russland - Ägypten

20. Juni 2018 17 Uhr, Rostow am Don: Uruguay - Saudi-Arabien

25. Juni 2018 16 Uhr, Samara: Uruguay - Russland

25. Juni 2018 16 Uhr, Wolgograd: Saudi-Arabien - Ägypten

Gruppe B 

Portugal

Spanien

Marokko

Iran

15. Juni 2018 17 Uhr, Sotschi: Marokko - Iran

15. Juni 2018 20 Uhr, Sankt Petersburg: Portugal - Spanien

20. Juni 2018 14 Uhr, Moskau: Portugal - Marokko

20. Juni 2018 20 Uhr, Kasan: Iran - Spanien

25. Juni 2018 20 Uhr, Saransk: Spanien - Marokko

25. Juni 2018 20 Uhr, Kaliningrad: Iran - Portugal

Gruppe C 

Frankreich

Australien

Peru

Dänemark

16. Juni 2018 12 Uhr, Kasan: Frankreich - Australien

16. Juni 2018 18 Uhr, Saransk:Peru - Dänemark

21. Juni 2018 14 Uhr, Jekaterinburg: Frankreich - Peru

21. Juni 2018 17 Uhr, Samara: Dänemark - Australien

26. Juni 2018 16 Uhr, Moskau: Dänemark - Frankreich

26. Juni 2018 16 Uhr, Sotschi: Australien - Peru

Gruppe D

Argentinien

Island

Kroatien

Nigeria

16. Juni 2018 15 Uhr, Moskau: Argentinien - Island

21. Juni 2018 21 Uhr, Kaliningrad: Kroatien - Nigeria

21. Juni 2018 20 Uhr, Nischni Nowgorod: Argentinien - Kroatien

22. Juni 2018 17 Uhr, Wolgograd: Nigeria - Island

26. Juni 2018 20 Uhr, Rostow am Don: Island - Kroatien

26. Juni 2018 20 Uhr, Sankt Petersburg: Nigeria - Argentinien

Gruppe E

Brasilien

Schweiz

Costa Rica

Serbien

17. Juni 2018 14 Uhr, Samara: Costa Rica - Serbien

17. Juni 2018 20 Uhr, Rostow am Don: Brasilien - Schweiz

22. Juni 2018 14 Uhr, Sankt Petersburg: Brasilien - Costa Rica

22. Juni 2018 20 Uhr, Kaliningrad: Serbien - Schweiz

27. Juni 2018 20 Uhr, Moskau: Serbien - Brasilien

27. Juni 2018 20 Uhr, Nischni Nowgorod: Schweiz - Costa Rica

Gruppe F

Deutschland

Mexiko

Schweden

Südkorea

17. Juni 2018 17 Uhr, Moskau: Deutschland - Mexiko

18. Juni 2018 14 Uhr, Nischni Nowgorod: Schweden - Südkorea

23. Juni 2018 20 Uhr, Sotschi: Deutschland - Schweden

23. Juni 2018 17 Uhr, Rostow am Don: Südkorea - Mexiko

27. Juni 2018 16 Uhr, Jekaterinburg: Mexiko - Schweden

27. Juni 2018 16 Uhr, Kasan: Südkorea - Deutschland

Gruppe G

Belgien

Panama

Tunesien

England

18. Juni 2018 17 Uhr, Sotschi: Belgien - Panama

18. Juni 2018 20 Uhr, Wolgograd: Tunesien - England

23. Juni 2018 14 Uhr, Moskau: Belgien - Tunesien

24. Juni 2018 14 Uhr, Nischni Nowgorod: England - Panama

28. Juni 2018 20 Uhr, Kaliningrad: England - Belgien

28. Juni 2018 20 Uhr, Saransk: Panama - Tunesien

Gruppe H

Polen

Senegal

Kolumbien

Japan

19. Juni 2018 14 Uhr, Moskau: Polen - Senegal

19. Juni 2018 17 Uhr, Saransk: Kolumbien - Japan

24. Juni 2018 17 Uhr, Jekaterinburg: Japan - Senegal

24. Juni 2018 20 Uhr, Kasan: Polen - Kolumbien

28. Juni 2018 16 Uhr, Samara: Senegal - Kolumbien

28. Juni 2018 16:00 Uhr, Wolgograd: Japan - Polen

WM-Achtelfinale

30. Juni 2018 16 Uhr, Kasan: Sieger Gruppe C - Zweiter Gruppe D

30. Juni 2018 20 Uhr, Sotschi: Sieger Gruppe A - Zweiter Gruppe B

01. Juli 2018 16 Uhr, Moskau: Sieger Gruppe B - Zweiter Gruppe A

01. Juli 2018 20 Uhr, Nischni Nowgorod: Sieger Gruppe D - Zweiter Gruppe C

02. Juli 2018 16 Uhr, Samara: Sieger Gruppe E - Zweiter Gruppe F

02. Juli 2018 20 Uhr, Rostow am Don: Sieger Gruppe G - Zweiter Gruppe H

03. Juli 2018 16 Uhr, Sankt Petersburg: Sieger Gruppe F - Zweiter Gruppe E

03. Juli 2018 20 Uhr, Moskau: Sieger Gruppe H - Zweiter Gruppe G

WM-Viertelfinale

06. Juli 2018 16 Uhr, Nischni Nowgorod: Sieger AF 1 - Sieger AF 2

06. Juli 2018 20 Uhr, Kasan: Sieger AF 6 - Sieger AF 5

07. Juli 2018 16 Uhr, Samara: Sieger AF 8 - Sieger AF 7

07. Juli 2018 20 Uhr, Sotschi: Sieger AF 3 - Sieger AF 4

WM-Halbfinale

10. Juli 2018 20 Uhr, Sankt Petersburg: Sieger VF 2 - Sieger VF 1

11. Juli 2018 20 Uhr, Moskau: Sieger VF 4 - Sieger VF 3

Spiel um Platz 3

14. Juli 2018 16 Uhr, Sankt Petersburg: Verlierer HF 1 - Verlierer HF 2

WM-Finale

15. Juli 2018 17 Uhr, Moskau: Sieger HF 1 - Sieger HF 2

Das DFB-Team will den WM-Titel von 2014 verteidigen

Am 13. Juli 2014 schrieb die deutsche Nationalmannschaft Geschichte: Im Finale der WM in Brasilien schoss Mario Götze in der 113. Minute das entscheidende Tor beim 1:0-Sieg über Argentinien. Deutschland holte sich seinen vierten Stern.

Nun reisen die Jungs von Jogi Löw als Titelverteidiger nach Russland. Der Kader hat seit dem Finale im Maracana ein neues Gesicht bekommen. WM-Rekordtorschütze Miroslav Klose, Kapitän Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Lukas Podolski und Per Mertesacker haben ihre Karriere in der Nationalmannschaft beendet. 

Die Nachfolge von Lahm als Kapitän trat Manuel Neuer an, der im Jahr 2017 mit einigen Verletzungen zu kämpfen hatte. Sollte er fit bleiben, wird er das DFB-Team am 17. Juni in Moskau gegen Mexiko auf das Feld führen.

Im Vergleich zum Turnier vor vier Jahren hat sich die Ausgangsposition nun komplett geändert. „Wir sind die einzige Mannschaft, die schlechter werden kann. Alle werden mit einer unglaublichen Motivation gegen uns antreten“, sagte Joachim Löw im November: „Wir sind Weltmeister und Confed-Cup-Sieger, die Nummer eins der Welt.“  

Um den Titel zu verteidigen, brauche man „Spieler auf Weltklasseniveau“, so der Bundestrainer. Bis dieser im Mai seinen finalen Kader bekannt geben wird, stehen vor der Nominierung des WM-Aufgebots noch Spiele gegen Spanien (23. März 2018 in Düsseldorf) und den Rekordweltmeister Brasilien (27. März 2018 in Berlin) auf dem Programm.

Im neuen, aber irgendwie doch altbekannten Look reist das DFB-Team nach Russland. Das WM-Trikot erinnert stark an das der Weltmeister von 1990. 

Wo kann ich die WM-Spiele sehen? 

Alle Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 werden bei ARD und ZDF übertragen (lesen Sie bei tz.de*: Auf diesen Sendern sehen Sie die WM 2018 live und im Live-Stream). Die Öffentlich-Rechtlichen sicherten sich die Rechte für dieses Turnier im Vorfeld für rund 218 Millionen Euro. 

Anders sah es noch bei der WM-Qualifikation aus, dort hatte RTL noch die Rechte an den Spielen der deutschen Nationalmannschaft, während die restlichen Partien auf dem Streamingportal DAZN zu sehen waren. 

Wie gewohnt werden ARD und ZDF die jeweiligen Partien in Russland unter sich aufteilen. Eine genauen Plan dafür gibt es aktuell aber noch nicht. Denkbar ist, dass ARD/ ZDF kurzfristig die Rechte für eines der Parallelspiele an den letzten Spieltagen an Privatsender abgibt - so übertrug beispielsweise bei der EM 2016 in Frankreich SAT.1 einige Partien.   

Während man beim ZDF wie gewohnt auf Olli (Welke) und Olli (Kahn) als Experten setzt, wird bei der ARD noch über einen Nachfolger von Mehmet Scholl spekuliert. Zuletzt wurde der Name Bastian Schweinsteiger gehandelt. Welke und Kahn werden aus Kostengründen nicht nach Russland reisen, sondern werden von Baden-Baden aus die Zuschauer informieren.

Wie kommt man an Tickets? 

Wichtig hierfür sind die drei Verkaufsphasen: Die erste Phase lief bis zum 12. Oktober, bis dahin konnten Fans einen Antrag stellen. Die zweite Phase läuft vom 5. Dezember bis 31. Januar, die letzte Phase startet dann am 18. April. Last-Minute können dann sogar bis zum Finale am 15. Juli in Moskau vereinzelt Tickets erworben werden. 

Was die Tickets kosten, wie man gezielt an DFB-Karten kommt oder was Sie bei der Einreise nach Russland beachten müssen, erfahren Sie hier

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Kommentare

Meistgelesen

Nach 0:0 in Freiburg: Sammer-Kritik perlt am HSV ab
Nach 0:0 in Freiburg: Sammer-Kritik perlt am HSV ab
WM-Basiscamp: Löw hat noch zwei Wochen Zeit
WM-Basiscamp: Löw hat noch zwei Wochen Zeit
Ticker: Südkorea hat keine Angst vor Hammer-Los Deutschland
Ticker: Südkorea hat keine Angst vor Hammer-Los Deutschland
3:1-Sieg in Mainz: Augsburg setzt starke Saison fort
3:1-Sieg in Mainz: Augsburg setzt starke Saison fort
Bosz bleibt BVB-Trainer - Zorc: "Wollen Turnaround schaffen"
Bosz bleibt BVB-Trainer - Zorc: "Wollen Turnaround schaffen"