Premier League

Arsenal siegt ohne Özil 2:0 gegen Brighton & Hove Albion

+
Der FC Arsenal um den Ex-Schalker Sead Kolasinac (oben) setzte sich souverän durch. Foto: Frank Augstein

Der FC Arsenal siegt ohne Özil mit 2:0 gegen Aufsteiger Brighton. Manchester City gewinnt das Topspiel bei Meister Chelsea. Man United baut mit einem 4:0 gegen Crystal Palace seine perfekte Heimserie aus. David Wagners Huddersfield Town geht gegen Tottenham Hotspur unter.

London (dpa) - Der FC Arsenal geht mit einer makellosen Heimbilanz in die Länderspielpause. Ohne den angeschlagenen Mesut Özil siegten die Gunners zuhause mit 2:0 (1:0) gegen Brighton & Hove Albion und belegten zumindest vorübergehend Platz fünf der Premier-League-Tabelle.

Spitzenreiter bleibt Manchester City, das am Samstag mit 1:0 (0:0) bei Meister FC Chelsea gewann. Nacho Monreal (16.) und Alex Iwobi (56.) trafen für die Gunners, die wettbewerbsübergreifend bisher alle Heimspiele in dieser Saison gewonnen haben.

"So müssen wir jetzt weitermachen", sagte Monreal beim Sender BT Sport. Arsenal-Coach Arsène Wenger hatte in der Startaufstellung auf den deutschen Nationalspieler Shkodran Mustafi gesetzt, während Per Mertesacker nur auf der Bank saß. Bei Aufsteiger Brighton spielte der ehemalige Ingolstädter Pascal Groß von Beginn an.

Man City bekam nach dem wichtigen Auswärtssieg in London ohne die Verletzten Benjamin Mendy und Sergio Aguero viel Lob in britischen Medien. Die Zeitung "The Independent" schrieb: "Chelsea wurde nicht nur geschlagen, sondern abgefertigt." Das Tor für die überlegenen Skyblues schoss der Ex-Wolfsburger Kevin de Bruyne. "Man sieht, was er drauf hat", schwärmte sein Trainer Pep Guardiola bei BBC. "Es ist ein Glück für uns, dass wir ihn haben." Der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan kam in der Schlussphase zu einem Kurzeinsatz.

Rekordmeister Manchester United schlug den weiterhin sieg- und torlosen Tabellenletzten Crystal Palace mit 4:0 (2:0) und blieb punktgleich mit Man City, aber mit einem Tor weniger, auf Platz zwei der Tabelle. Juan Mata (3. Minute), Marouane Fellaini (35./49.) und Romelu Lukaku (86.) sorgten für den vierten Heimsieg in Folge. Trainer José Mourinho zog eine positive Zwischenbilanz: "In den (ersten) vier Heimspielen der letzten Saison haben wir acht Punkte geholt, nicht zwölf."

Die Fans von Aufsteiger Huddersfield Town bewiesen Humor, als sie trotz hohen Rückstands im Heimspiel gegen Tottenham Hotspur ihre Mannschaft feierten, die am Ende mit 0:4 (0:3) unterging. Englands Nationalspieler Harry Kane (9./23.), Ben Davies (16.) und Moussa Sissoko (90.+1) ließen dem Team von Trainer David Wagner keine Chance. "Vielleicht war das Ergebnis etwas hoch, wenn man sieht, welchen Aufwand meine Spieler betrieben haben", fand Wagner, "aber wir haben es ihnen zu leicht gemacht, Tore zu schießen."

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Ticker: Südkorea hat keine Angst vor Hammer-Los Deutschland
Ticker: Südkorea hat keine Angst vor Hammer-Los Deutschland
Nach 0:0 in Freiburg: Sammer-Kritik perlt am HSV ab
Nach 0:0 in Freiburg: Sammer-Kritik perlt am HSV ab
WM-Basiscamp: Löw hat noch zwei Wochen Zeit
WM-Basiscamp: Löw hat noch zwei Wochen Zeit
3:1-Sieg in Mainz: Augsburg setzt starke Saison fort
3:1-Sieg in Mainz: Augsburg setzt starke Saison fort
Bosz bleibt BVB-Trainer - Zorc: "Wollen Turnaround schaffen"
Bosz bleibt BVB-Trainer - Zorc: "Wollen Turnaround schaffen"