Schwere der Verletzungen soll ermittelt werden

Zurück in München: Weitere Untersuchungen bei Robben und Thiago

+
Untersuchungen sollen die Schwere der Verletzungen bei Arjen Robben (2.v.r.) und Thiago (r.) ermitteln.

Die verletzten Arjen Robben und Thiago haben erwartungsgemäß nicht die Busreise des FC Bayern in Richtung Mönchengladbach angetreten.

Brüssel - Wie die Münchner am Donnerstag mitteilten, flogen die beiden nach dem 2:1 am Mittwochabend in der Champions League beim RSC Anderlecht zusammen mit Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt nach München, wo weitere Untersuchungen auf dem Programm standen. Bayern-Trainer Jupp Heynckes rechnete bei Thiago „höchstwahrscheinlich“ mit einer schweren Muskelverletzung. Arjen Robben habe hingegen „leichte Muskelbeschwerden“ gehabt.

Beide Spieler mussten gegen die Belgier ausgewechselt werden. Der deutsche Fußball-Rekordmeister trifft am Samstag (18.30 Uhr) in der Bundesliga auf Heynckes' langjährigen Club Borussia Mönchengladbach.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren