Möglicher VfB-Rekordmann

Argentinischer Romero bestätigt Wechsel nach Stuttgart

+
Hat argentienischen Medien seinen Wechsel zum VfB Stuttgart bestätigt: Angreifer Romero. Foto: Ramiro Gómez

Stuttgart (dpa) - Der erst 18 Jahre alte argentinische Stürmer Maximiliano Romero hat seinen Wechsel zum Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart bestätigt.

Das Talent von Vélez Sarsfield aus Buenos Aires sagte dem Radiosender La Red nach Angaben der Sportzeitung "Olé": "Ich werde mit meiner gesamten Familie nach Deutschland gehen." Das Angebot freue ihn für seine Familie, den Club und sich selbst, fügte er hinzu.

Romero hat in 36 Profispielen für Vélez Sarsfield neun Tore erzielt. Der VfB hat den Transfer bislang nicht kommentiert. Mehrere Medien hatten am Mittwoch berichtet, der Aufsteiger habe sein Angebot von acht auf zehn Millionen Euro erhöht.

Beitrag bei "Olé"

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Lothar Matthäus spricht Klartext: Bayern-Stars gehören beim DFB auf die Bank

Lothar Matthäus spricht Klartext: Bayern-Stars gehören beim DFB auf die Bank

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

VfB-Sportvorstand Reschke gibt Lüge bei Aussage über Korkut zu

VfB-Sportvorstand Reschke gibt Lüge bei Aussage über Korkut zu

Wie einst Rudi Völler: U20-Nationalspieler Opfer einer fiesen Spuckattacke

Wie einst Rudi Völler: U20-Nationalspieler Opfer einer fiesen Spuckattacke

Internationale Presse: Löws „12-jährige Amtszeit als König scheint sich dem Ende zu nähern“

Internationale Presse: Löws „12-jährige Amtszeit als König scheint sich dem Ende zu nähern“

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren