Beifall in New York

Andrea Pirlo beendet große Fußball-Karriere

+
Andrea Pirlo hat angekündigt seine Karriere zu beenden. Foto: Maurizio Degl'Innocenti

New York (dpa) - Mit Beifalls-Ovationen haben die Fans des New York City FC ihren italienischen Star-Fußballer Andrea Pirlo verabschiedet. Nach drei Spielzeiten in den USA hatte der 38-Jährige im Oktober angekündigt, seine Karriere nach der laufenden Saison zu beenden.

Im sozialen Netzwerk Instagram gab es auf Pirlos Profil begeisterte Kommentare von Fans. "Danke für alles, Legende. Du hast Fußball zu einer Kunst gemacht", hieß es dort, und: "Danke Andrea! Einzigartig! Legende!" Italiens Star-Torhüter Gianluigi Buffon twitterte: "Wer mit Andrea gespielt hat, hat die Bedeutung des Wortes "einzigartig" verstanden."

In seinem letzten Profispiel konnten seine New Yorker das Team aus Columbus im US-Bundesstaat Ohio zwar 2:0 besiegen, schieden aber aus den Playoffs der MLS aus. Wegen anhaltender Knieprobleme war Pirlo in drei Jahren nur insgesamt 16 Mal für New York aufgelaufen.

Den Höhepunkt seiner Laufbahn erlebte der Spielmacher 2006 mit dem WM-Titel für Italien. Im WM-Halbfinale hatten die Italiener zuvor Deutschland aus dem Turnier geworfen. Pirlo bestritt 116 Länderspielen für Italien und erzielte 13 Tore.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

„Kasalla“ im Käfig: Ex-Fußballer Thorsten Legat wird MMA-Kämpfer

„Kasalla“ im Käfig: Ex-Fußballer Thorsten Legat wird MMA-Kämpfer

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Dortmund holt Keeper aus der Bundesliga

Ist Manuel Neuer bei der WM 2018 dabei? Entscheidung ist gefallen

Ist Manuel Neuer bei der WM 2018 dabei? Entscheidung ist gefallen

Nach Wirbel um Helene Fischers Auftritt: So soll das Pokal-Finale diesmal ablaufen

Nach Wirbel um Helene Fischers Auftritt: So soll das Pokal-Finale diesmal ablaufen

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.