Transferperiode

Ancelotti hofft auf "Vorreiterrolle" von England

+
Carlo Ancelotti istz der Trainer des FC Bayern München. Foto: Matthias Balk

München (dpa) - Bayern Münchens Trainer Carlo Ancelotti wünscht sich, dass die englische Premier League mit der Verkürzung der Transferperiode im Sommer eine Vorreiterrolle im europäischen Fußball einnehmen wird.

"Ich hoffe, dass wir das auch in der Bundesliga einführen. Ich hoffe, dass der Transfermarkt künftig vor dem Saisonbeginn schließt", sagte der 58 Jahre alte Italiener in München.

Die englische Premier League wird von der kommenden Saison an das Transferfenster früher schließen. Vereine können dann nur noch vor dem ersten Spieltag Transfers tätigen. Die Wechselfrist endet bereits am 9. August 2018, die Saison beginnt drei Tage später. Die neue Regelung gilt nur für die Premier League. Verkäufe von Spielern in andere Ligen mit längerer Transferperiode - also derzeit auch nach Deutschland - sind aber auch mit der neuen Regelung möglich.

"Keiner ist glücklich mit dem langen Transferfenster. Ich hoffe, die Premier League ist ein Vorreiter für andere Ligen", meinte Ancelotti. Die Transferfrist in Deutschland lief in diesem Sommer am 31. August und damit erst nach dem zweiten Bundesliga-Spieltag ab.

Spielplan FC Bayern

Kader FC Bayern

Fakten zum Spiel

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Argentinischer Romero bestätigt Wechsel nach Stuttgart
Argentinischer Romero bestätigt Wechsel nach Stuttgart
Sieg in Frankfurt: FC Bayern ist vorzeitig Herbstmeister
Sieg in Frankfurt: FC Bayern ist vorzeitig Herbstmeister
RB Leipzig patzt in der Bundesliga - Nur 2:2 gegen Mainz
RB Leipzig patzt in der Bundesliga - Nur 2:2 gegen Mainz
Frings bei Darmstadt 98 freigestellt
Frings bei Darmstadt 98 freigestellt
FC Bayern feiert vorzeitige Herbstmeisterschaft
FC Bayern feiert vorzeitige Herbstmeisterschaft