Italien erstmals seit 60 Jahren nur WM-Zuschauer

Aktie italienischer Sportzeitung stürzt nach WM-Qualifikations-Aus ab

+
Das WM-Aus wirkte sich auch auf die italienischen Gazetten aus.

Der Kurs der Mediengruppe RCS an der Mailänder Börse ist am Dienstag eingebrochen - einen Tag nach dem Aus der italienischen Nationalmannschaft in den Playoffs für die WM 2018.

Update vom 30. November 2017: Klingt komisch, ist aber so: Die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland findet ohne den vierfachen Weltmeister statt. Wir haben bereits zusammengefasst, warum die WM 2018 ohne Italien stattfindet.

Mailand - RCS ist Eigentümer der wichtigsten italienischen Sportzeitung La Gazetta dello Sport. Der Handel mit der Aktie wurde ausgesetzt, nachdem ihr Wert um 8,83 Prozent auf 1,115 Euro gefallen war. 

Die italienische Auswahl hatte Montagabend nach einem torlosen Unentschieden gegen Schweden das Ticket für die Fußballweltmeisterschaft in Russland 2018 verpasst. Es ist das erste Mal seit 1958, dass der vierfache Weltmeister Italien nicht an einer WM-Endrunde teilnimmt. 

Für die Werbeeinnahmen von auf Sport spezialisierten Medien sind die großen Wettbewerbe enorm wichtig. Laut dem Wirtschaftsinformationsdienst Milano Finanza hatte etwa Fußballeuropameisterschaft 2016 der Gazetta dello Sport rund zwei Millionen Euro Mehreinnahmen beschert.

sid

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Später Doppelschlag: DFB-Team verspielt Sieg gegen Niederlande - „Darf man nicht hergeben“

Später Doppelschlag: DFB-Team verspielt Sieg gegen Niederlande - „Darf man nicht hergeben“

Wegen Trauerfall: Weltmeister von 2014 fällt gegen Russland aus

Wegen Trauerfall: Weltmeister von 2014 fällt gegen Russland aus

"Ich wollte eigentlich ...“: Thomas Müller nach DFB-Spiel bitter enttäuscht

"Ich wollte eigentlich ...“: Thomas Müller nach DFB-Spiel bitter enttäuscht

Remis gegen die Niederlande: Warum das DFB-Team jetzt Portugal die Daumen drücken muss

Remis gegen die Niederlande: Warum das DFB-Team jetzt Portugal die Daumen drücken muss

Niederschmetternde Nachricht: Darum brach der Schiri nach dem DFB-Spiel in Tränen aus

Niederschmetternde Nachricht: Darum brach der Schiri nach dem DFB-Spiel in Tränen aus

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren