Wegen angeblichem Rücktrittsangebot

"Abscheulich" - van Gaal redet wieder Klartext

+
Louis van Gaal.

Manchester - Teammanager Louis van Gaal hat Medienberichte über ein angebliches Rücktrittsangebot beim englischen Fußball-Rekordmeister Manchester United als „schrecklich und abscheulich“ zurückgewiesen.

„Ich habe so etwas niemals erwähnt“, sagte van Gaal am Donnerstag.

Ginge es nach den Medien, schimpfte der Niederländer (64), wäre er schon drei Mal gefeuert worden, „aber ich sitze immer noch hier“. Weitere Niederlagen dürfe er sich aber nicht mehr erlauben, fügte van Gaal hinzu: „Dann werde ich zum vierten Mal gefeuert - aber dann könnte es die Wahrheit sein.“

Laut englischen Medien soll van Gaal nach der jüngsten Heimpleite gegen den FC Southampton (0:1) dem Verein seinen vorzeitigen Abschied angeboten haben. „Ihr macht eure eigenen Geschichten - und dann muss ich auf diese Geschichten antworten“, sagte van Gaal jetzt zu den „respektlosen“ Reportern, „aber das werde ich nicht tun. Das ist schrecklich und abscheulich - aber ihr könnt schreiben (was ihr wollt).“

Van Gaal muss am Freitag (20.55 Uhr/Eurosport) im Viertrundenspiel des FA Cup beim Zweitligisten Derby County wohl erneut auf Bastian Schweinsteiger verzichten. Er könne nicht vorhersagen, wann der DFB-Kapitän, der an einer Knieverletzung laboriert, wieder zur Verfügung stehen werde, sagte van Gaal bei MUTV: „Wir müssen abwarten.“

sid

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Ticker: Deutschland siegt in turbulenter Partie gegen Australien
Ticker: Deutschland siegt in turbulenter Partie gegen Australien
Cristiano Ronaldo zu Bayern? Jetzt spricht Rummenigge
Cristiano Ronaldo zu Bayern? Jetzt spricht Rummenigge
Ticker: Deutsche U21 siegt trotz vergebenem Elfmeter
Ticker: Deutsche U21 siegt trotz vergebenem Elfmeter
Löw warnt vor Chile: "Eine der weltbesten Mannschaften"
Löw warnt vor Chile: "Eine der weltbesten Mannschaften"
U21-EM in Polen: Spanien schlägt Portugal und steht im Halbfinale
U21-EM in Polen: Spanien schlägt Portugal und steht im Halbfinale