Kosten bis 932 Euro

WM-Tickets ab Dienstag - und wieder nur für Fan-Club-Mitglieder

+
Tickets für die Fußball-WM in Russland sind heiß begehrt.

Nur wer Mitglied im „Fan Club Nationalmannschaft“ ist, kann sich ab Dienstag für Eintrittskarten der deutschen WM-Spiele bewerben.

Allerdings kann man diesmal auch Mitglied nur für die Dauer des Turniers werden. Das Bundeskartellamt gab dazu bereits sein Okay.

Fans der deutschen Fußball-Nationalmannschaft können sich bereits ab dem kommenden Dienstag um Tickets für die deutschen Vorrunden-Spiele bei der WM 2018 in Russland bewerben. Voraussetzung dafür ist erneut die Mitgliedschaft im „Fan Club Nationalmannschaft“ des DFB. Im Gegensatz zu dem umstrittenen Verfahren vor der EM 2016 in Frankreich lässt der Deutsche Fußball-Bund diesmal allerdings zu, dass Fans für zehn Euro nur eine Mitgliedschaft für die Dauer des WM-Turniers abschließen können. Das Bundeskartellamt hat dieses System bereits abgesegnet, teilten der DFB und die Wettbewerbsbehörde am Freitag jeweils mit.

Um an Eintrittskarten für die deutschen Vorrunden-Spiele zu kommen, müssen Fans von Dienstag an bis zum Ende der Bewerbungsfrist am 31. Januar die Internetseite „FIFA.com/tickets“ des Fußball-Weltverbandes anklicken. Dort kann man sich der großen Anfrage wegen zunächst nur um Tickets bewerben und sie nicht verbindlich bestellen. Umgerechnet kosten die Eintrittskarten für WM-Spiele zwischen 89 und 932 Euro.

So verteilt der DFB sein Kontingent

Bei jeder WM-Partie geht nur ein begrenzter Anteil der Tickets überhaupt in den freien Verkauf. Und von diesem Anteil stehen den deutschen Anhängern auch nur acht Prozent pro deutschem Vorrunden-Spiel zu. Sein Ticketkontingent will der DFB nach dem folgenden Schlüssel verteilen: 40 Prozent richten sich danach, wie weit oben jemand im Bonussystem des „Fan Clubs Nationalmannschaft“ steht. 30 Prozent gehen an die Reisegruppen der Fan-Club-Betreuer, der Fan-Beauftragten der Vereine sowie der Fanprojekte. Die verbleibenden 30 Prozent der Karten werden im Losverfahren vergeben.

Jeder, der ein WM-Ticket erhält, muss anschließend auf Anordnung der russischen Behörden auch noch eine sogenannte Fan-ID beantragen. Das ist das „offizielle Identitätsdokument, das zur Weltmeisterschaft speziell für Fans ausgegeben wird“, heißt es in einer Mitteilung des DFB. Dieses Dokument ist kostenlos und muss nach der Bestätigung eines Ticketkaufs ebenfalls über die FIFA beantragt werden.

Verwaltungsverfahren eingestellt

„Das Verfahren für die Ticketvergabe aus dem DFB-Kontingent wurde eng mit dem Bundeskartellamt abgestimmt“, betonte der DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius am Freitag. Denn noch vor zwei Jahren warfen die Wettbewerbshüter dem Verband den „Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung“ vor, weil er den Erwerb von EM-Karten an die Mitgliedschaft in seinem Fan Club koppelte.

Das entsprechende Verwaltungsverfahren gegen den DFB stellte das Kartellamt nun ein. Die Möglichkeit, dem Fan Club nur für die Dauer der WM beitreten zu können, stellte die Behörde zufrieden.

„Für die Fans, die lediglich WM-Tickets erwerben wollen, stellt die Mitgliedschaft eine zusätzliche Kostenbelastung dar. Auf der anderen Seite hat der DFB uns gegenüber deutlich gemacht, dass die vorgeschriebene Mitgliedschaft ganz wesentlich zur Erhöhung der Sicherheit im Stadion beitragen kann. Diese Argumente haben wir sehr ernst genommen“, sagte Kartellamts-Präsident Andreas Mundt. Diese Turniermitgliedschaft sei „ein guter Kompromiss“.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Argentinischer Romero bestätigt Wechsel nach Stuttgart
Argentinischer Romero bestätigt Wechsel nach Stuttgart
Sieg in Frankfurt: FC Bayern ist vorzeitig Herbstmeister
Sieg in Frankfurt: FC Bayern ist vorzeitig Herbstmeister
RB Leipzig patzt in der Bundesliga - Nur 2:2 gegen Mainz
RB Leipzig patzt in der Bundesliga - Nur 2:2 gegen Mainz
Frings bei Darmstadt 98 freigestellt
Frings bei Darmstadt 98 freigestellt
FC Bayern feiert vorzeitige Herbstmeisterschaft
FC Bayern feiert vorzeitige Herbstmeisterschaft