Europa-League-Achtelfinale

„2018 und ihr macht Affenlaute?“ - BVB-Profi schimpft über Atalanta-Fans

+
BVB-Profi Michy Batshuayi ist nach eigenen Angaben rassistisch beleidigt worden.

Borussia Dortmund hat sich für das Achtelfinale der Europa League qualifiziert. Dennoch sind nicht alle BVB-Profis glücklich über den Abend in Italien - allen voran Stürmer Michy Batshuayi.

Reggio Emilia - Stürmer Michy Batshuayi vom Bundesligisten Borussia Dortmund ist im Europa-League-Spiel bei Atalanta Bergamo (1:1) am Donnerstagabend nach eigenen Angaben rassistisch beleidigt worden. „2018 und ihr macht auf den Rängen Affenlaute... wirklich?!“, schrieb der belgische Nationalspieler bei Twitter und richtete sich damit an die Fans der Italiener.

„Ich hoffe, ihr habt Spaß dabei, die restlichen Spiele der Europa League im Fernsehen zu schauen, während wir weiter sind“, so Batshuayi (24) weiter. Dem BVB reichte das Unentschieden, um nach dem 3:2 aus dem Hinspiel ins Achtelfinale einzuziehen. Der Angreifer benutzte die Hastags „#SayNoToRacism“ und „#GoWatchBlackPanther“.

Atalanta-Präsident Antonio Percassi reagierte auf die Vorwürfe. „Ich habe es nicht gehört, um ehrlich zu sein. Wenn es passiert ist, macht mich das traurig. Ich entschuldige mich bei Batshuayi. Das darf niemals vorkommen“, sagte Percassi.

Bergamo hatte im vergangenen Monat eine Blocksperre erhalten, da Kalidou Koulibaly vom SSC Neapel zuvor rassistisch beleidigt worden war.

Am Freitag wird bei der Auslosung in Nyon der Achtelfinal-Gegener von Borussia Dortmund ermittelt. Auf tz.de* erfahren Sie, wo und wie Sie das Event live im TV und im Live-Stream verfolgen können.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

SID

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Hat sich Jogi Löw verzockt? Reus-Aussage lässt aufhorchen

Hat sich Jogi Löw verzockt? Reus-Aussage lässt aufhorchen

“Erschreckend!“ Hamann schießt gegen DFB-Team und macht diesen Hauptgrund für die Pleite aus

“Erschreckend!“ Hamann schießt gegen DFB-Team und macht diesen Hauptgrund für die Pleite aus

WM 2018 im Ticker: Ronaldo-Gala gegen Spanien - Marokko im Pech

WM 2018 im Ticker: Ronaldo-Gala gegen Spanien - Marokko im Pech

WM-Ticker vom Samstag: Stolperstart für Messi & Frankreich - Kroatien souverän

WM-Ticker vom Samstag: Stolperstart für Messi & Frankreich - Kroatien souverän

Nach Mexiko-Spiel und harscher Kritik: Özil meldet sich zu Wort

Nach Mexiko-Spiel und harscher Kritik: Özil meldet sich zu Wort

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren