Königsblau dieses Mal Favorit

2000 Fans beim Schalker Abschlusstraining vor dem Revierderby

+
Domenico Tedesco zeigte sich beeindruckt ob der vielen Fans beim Abschlusstraining.

Mehr als 2000 Fans haben am Freitagnachmittag das Abschlusstraining von Schalke 04 vor dem 173. Revierderby am Samstag bei Erzrivale Borussia Dortmund verfolgt.

Der Tabellenzweite aus Gelsenkirchen verspricht sich von dem öffentlichen Training eine zusätzliche Motivation für das Prestigeduell mit dem kriselnden DFB-Pokalsieger.

"Wir haben überlegt, ob wir das wieder machen sollen oder nicht", sagte Schalke-Sportvorstand Christian Heidel: "Und wir fanden: Das passt momentan zur Stimmung. Alle freuen sich auf dieses Spiel, und mein Eindruck vom letzten Mal war: So etwas puscht die Spieler noch mal. Weil sie unmittelbar spüren, welche Bedeutung dieses Derby für die Leute hier hat."

Aktuell liegt Schalke drei Punkte vor dem verhasste Rivalen aus Dortmund. Mit einem Sieg würde die Knappen die Krise beim BVB weiter vertiefen. 

sid

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren