11. Spieltag der 2. Liga

Nürnberg marschiert, FCK kassiert erste Pleite unter Trainer Strasser

+
In der Erfolgsspur: Die Nürnberger gewinnen auch gegen Dynamo Dresden.

Der 1. FC Nürnberg nimmt weiter Kurs auf die Aufstiegsplätze in der 2. Liga. Dagegen kassieren der 1. FC Kaiserslautern und Jahn Regensburg Rückschläge im Tabellenkeller. 

Nürnberg - Der 1. FC Nürnberg bleibt dem souveränen Spitzen-Duo in der 2. Fußball-Bundesliga auf den Fersen. Die Franken bezwangen am Sonntag Dynamo Dresden durch den Siegtreffer von Cedric Teuchert mit 2:1 (1:0) und verteidigten mit nun 22 Punkten hinter Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf (28) und Holstein Kiel (25) Rang drei. Im Abstiegskampf hat der MSV Duisburg beim Schlusslicht 1. FC Kaiserslautern durch den Treffer von Justin Bomheuer einen wichtigen 1:0-Sieg geschafft und Jahn Regensburg in der Tabelle überflügelt. Die Oberpfälzer verloren am Sonntag trotz langer Überzahl bei Erzgebirge Aue mit 0:1.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Dortmunds irre Stürmer-Suche: Diesen Barca-Star jagt der BVB - Er soll 100 Millionen kosten

Dortmunds irre Stürmer-Suche: Diesen Barca-Star jagt der BVB - Er soll 100 Millionen kosten

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren