Auftakt des 15. Spieltags

2. Bundesliga: Union rettet Punkt gegen Darmstadt - Heidenheim siegt

+
Sechs Treffer ohne Sieger: Union Berlin und der SV Darmstadt bieten sich einen offenen Schlagabtausch.

Dank eines Treffers tief in der Nachspielzeit hat Union Berlin seinen Heimnimbus auch gegen Darmstadt gewahrt. Heidenheim holt auswärts drei Punkte.

Berlin/Sandhausen - Der Fußball-Zweitligist 1. FC Union Berlin bleibt auf eigenem Platz ungeschlagen, konnte aber beim 3:3 (1:0) gegen den Bundesliga-Absteiger Darmstadt 98 nicht überzeugen. In der dritten Minute der Nachspielzeit gelang Christopher Trimmel vor 21.108 Zuschauern der erlösende Ausgleich für die Berliner. Zuvor hatten Grischa Prömel (39.) und Sebastian Polter mit einem verwandelten Handelfmeter (58.) getroffen. Die Tore für die Gäste erzielten Terence Boyd (51. und 61.) sowie Tobias Kempe (66. /Foulelfer). Union bleibt Tabellen-Dritter.

Derweil hat der 1. FC Heidenheim seine Erfolgsserie fortgesetzt. Die Schwaben gewann am Freitag das sehenswerte baden-württembergische Landesduell beim SV Sandhausen verdient mit 2:1 (0:1) und holten damit zehn Punkte aus zuletzt vier Spielen gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel. Robert Glatzel (48. Minute) und John Verhoek (73.) trafen vor 5243 Zuschauern für den FCH, der auf Rang 13 vorrückte. Tim Knipping hatte den Tabellensechsten Sandhausen zunächst in Führung gebracht (28.), SVS-Stürmer Richard Sukuta-Pasu scheiterte mit einem Foulelfmeter (52.) an FCH-Torwart Kevin Müller.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Schalke setzt auf Kontinuität: Trainer Tedesco verlängert

Schalke setzt auf Kontinuität: Trainer Tedesco verlängert

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren