2. Bundesliga

Düsseldorf erobert Tabellenführung zurück, Braunschweig feiert den Dreier

+
Fortuna Düsseldorf - Jahn Regensburg

Auch in der 2. Bundesliga läuft die englische Woche auf Hochtouren. Durch einen Sieg gegen Regensburg hat sich die Fortuna wieder an die Spitze geschoben, während Braunschweig souverän gegen Fürth gewinnen konnte.

Fortuna Düsseldorf hat die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga zurückerobert. Das Team von Trainer Friedhelm Funkel feierte drei Tage nach seiner ersten Saisonniederlage bei der SpVgg Greuther Fürth (1:3) einen 1:0 (0:0)-Arbeitssieg gegen Aufsteiger Jahn Regensburg und setzte sich mit 16 Punkten am siebten Spieltag wieder allein an die Spitze. Platz zwei belegt der SV Sandhausen (14), der am Vortag Aufstiegsaspirant Union Berlin mit 1:0 das Nachsehen gegeben hatte.

Darmstadt rettet das Remis in Heidenheim

Bundesliga-Absteiger SV Darmstadt 98 rettete beim 1. FC Heidenheim ein 2:2 (1:1) und erlitt damit im Kampf um den Wiederaufstieg einen weiteren Dämpfer, bleibt mit 14 Zählern aber Dritter. Eintracht Braunschweig gewann nach zuvor vier 1:1 in Folge gegen Fürth 3:0 (2:0) und wahrte den Blickkontakt zu den aktuellen Topteams. Dynamo Dresden musste sich genau 50 Jahre nach seiner Europacup-Premiere gegen die Glasgow Rangers Arminia Bielefeld mit 0:2 (0:0) geschlagen geben. Die Ostwestfalen behaupten sich mit 13 Punkten ebenfalls im Vorderfeld.

Neuzugang Emir Kujovic war in Düsseldorf der Mann des Abends. Dem schwedischen Neuzugang gelang in der 54. Minute sein erster Saisontreffer, der am Ende zum fünften Dreier der Rheinländer in dieser reichte. Regensburg verkaufte gut, die Gastgeber hatten aber die besseren Chancen.

Darmstadt war in Heidenheim durch Nikola Dovedan (32.) und Joker Ben Halloran (60.) mit seiner ersten Ballberühun zweimal ins Hintertreffen geraten, Artur Sobiech (35.) und Aytaç Sulu (85.) gelang aber jeweils der Ausgleich für das Team von Trainer Torsten Frings.

Kumbela macht in Braunschweig alles klar

In Braunschweig brachten Christoffer Nyman (22.) und Joseph Baffo (28.) die Eintracht bereits vor der Pause auf die Siegerstraße. Nach Wiederanpfiff machte dann der eingewechselte Domi Kumbela (79.) für den Aufstiegsgsmitfavoriten alles klar. Für den neuen Fürther Trainer Damir Buric war es nach der gelungen Premiere gegen Düsseldorf im zweiten Spiel die erste Niederlage mit dem Kleeblatt. In Dresden verdarben Andreas Voglsammer (80.) und Patrick Weihrauch (90.+2) den Gastgebern die Jubiläumsfeierlichkeiten.

Am Vormittag war beim 1. FC Kaiserslautern Trainer Norbert Meier infolge der 0:2-Pleite gegen Erzgebirge Aue entlassen worden. Die Roten Teufel liegen nach wie vor mit nur zwei Punkten auf dem letzten Platz.

Zudem hatte sich am Dienstag der SV Sandhausen gegen Aufstiegsaspirant Union Berlin mit 1:0 (0:0) durchgesetzt. Der bisherige Spitzenreiter Holstein Kiel unterlag im Nordderby dem FC St. Pauli 0:1 und Aufsteiger MSV Duisburg erreichte bei Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt ein 2:2 (1:1).

Am Donnerstag wird der Spieltag mit der Begegnung zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem VfL Bochum abgeschlossen.

sid

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Europa League: Apollon Limassol - Eintracht Frankfurt heute im Livestream und live im TV

Europa League: Apollon Limassol - Eintracht Frankfurt heute im Livestream und live im TV

Wegen Emil Forsberg: Gute Nachrichten für alle RB-Fans

Wegen Emil Forsberg: Gute Nachrichten für alle RB-Fans

Salihamidzic bestätigt Vorfall mit Ribéry nach BVB-Spiel

Salihamidzic bestätigt Vorfall mit Ribéry nach BVB-Spiel

Wo läuft die Champions League 2018/2019? Übertragung live im TV und im Live-Stream

Wo läuft die Champions League 2018/2019? Übertragung live im TV und im Live-Stream

Hoeneß kündigt Transferoffensive des FC Bayern an - Watzke: „Wir haben vorgesorgt“

Hoeneß kündigt Transferoffensive des FC Bayern an - Watzke: „Wir haben vorgesorgt“

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren