2. Bundesliga

Siebtes Unentschieden: Braunschweig bleibt Remiskönig

+
Matthias Jöllenbeck (r) zeigt Braunschweigs Ken Reichel die gelbe Karte.

Nach einer nervenaufreibenden Spielverzögerung hat Dynamo Dresden in der 2. Bundesliga seinen zweiten Heimsieg verpasst - und Eintracht Braunschweig ein weiteres Unentschieden kassiert.

Dresden - Eintracht Braunschweig tritt in der 2. Bundesliga auf der Stelle. Die Niedersachsen kamen bei Dynamo Dresden nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus und mussten sich am zwölften Spieltag bereits zum siebten Mal mit einem Unentschieden begnügen. Wegen Herbststurm "Herwart" war das Spiel erst mit zweieinhalbstündiger Verspätung angepfiffen worden.

Patrick Möschl brachte Dresden mit einem Schuss aus 20 Metern in Führung (12.), Gustav Valsvik antwortete für die Niedersachsen nach der Pause per Kopf (60.).

Das Team von Trainer Torsten Lieberknecht, das weiter auf seinen ersten Auswärtssieg wartet, liegt mit 16 Punkten auf Tabellenplatz zehn. Dresden ist nach dem fünften Heimspiel in Folge ohne Sieg mit 14 Zählern Zwölfter.

Die Gastgeber belohnten sich mit dem Führungstreffer für die deutliche Überlegenheit in der Anfangsphase. Erst als sich Dynamo zurückzog, wurde Braunschweig gefährlicher und verpasste durch Özkan Yildirim den möglichen Ausgleich (44.). Auch nach der Pause hatten die Niedersachsen zunächst die besseren Gelegenheiten. Dynamo wurde erst nach dem Ausgleich wieder stärker.

Aus Sicherheitsgründen war der Anstoß der Partie am Vormittag auf 16.00 Uhr verlegt worden. In der Elbmetropole wurden bei Windgeschwindigkeiten von über 100 Stundenkilometern unter anderem Bauzäune umgestürzt und Bäume entwurzelt.

sid

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Schalke setzt auf Kontinuität: Trainer Tedesco verlängert

Schalke setzt auf Kontinuität: Trainer Tedesco verlängert

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren