Vertrag bis 2021

Trotz kurioser Slapstick-Einlage: Bundesligist verlängert mit Keeper

+
Robin Zentner verlängerte seinen Vertrag beim 1. FSV Mainz 05 langfristig.

Slapstick-Einlage und trotzdem Vertragsverlängerung: Der Mainz-Keeper, der am Wochenende den Pantomimen gab, unterschrieb jetzt einen neuen Vertrag. 

Mainz - Torwart Robin Zentner hat seinen Vertrag beim Bundesligisten FSV Mainz 05 vorzeitig bis zum Jahr 2021 verlängert. 

Der 23-Jährige hatte erst am 24. Oktober in der zweiten Runde des DFB-Pokals gegen den Zweitligisten Holstein Kiel (3:2 n.V.) sein Profidebüt für die Mainzer gegeben. Zentner war bereits nach 38 Minuten für den am Oberschenkel verletzten Stammtorwart Rene Adler eingewechselt worden. 

Zentner kommt bislang auf drei Pflichtspieleinsätze für die Mainzer. Im Auswärtsspiel am vergangenen Samstag bei Borussia Mönchengladbach (1:1) hatte Zentner mit einer Slapstick-Einlage für einige Lacher gesorgt, als er den Ball mit dem Elfmeterpunkt verwechselte und ein Luftloch schlug. 

Der gebürtige Rüdesheimer stammt aus dem Mainzer Nachwuchsleistungszentrum und spielte von 2015 bis 2017 auf Leihbasis für den damaligen Drittligisten Kiel. "Seine Trainingsleistung seit Sommer war herausragend, und als es nach der Verletzung von Rene Adler auf ihn ankam, hat er auch im Wettkampf auf höchstem Niveau geliefert. Er hat all das Talent und die Ausstrahlung, die wir uns von einem modernen Torhüter wünschen", sagte der Mainzer Sportvorstand Rouven Schröder.

sid

Kommentare

Meistgelesen

HSV will Auswärtsfluch beenden - Kellerduell in Freiburg
HSV will Auswärtsfluch beenden - Kellerduell in Freiburg
Karriereende für Alex Meier? „Härteste Zeit meiner Karriere“
Karriereende für Alex Meier? „Härteste Zeit meiner Karriere“
Trainer Magath verlässt chinesischen Club Luneng
Trainer Magath verlässt chinesischen Club Luneng
Heldt widerspricht Kölns Wehrle: Kontakt wurde vermittelt
Heldt widerspricht Kölns Wehrle: Kontakt wurde vermittelt
Lewandowski mit Polen in Topf eins? Dieser Trick macht‘s möglich
Lewandowski mit Polen in Topf eins? Dieser Trick macht‘s möglich