Weltcup

Deutsche Rodler dominieren in Winterberg

+
Natalie Geisenberger war die schnellste Rodlerin in Winterberg. 

Auch in Winterberg gehen die meisten Podestplätze an deutsche Rodler. Vor allem die Damen und die Doppelsitzer fahren im Sauerland außer Konkurrenz. Ein Olympiasieger scheint immer stärker zu werden.

Winterberg - Die deutschen Rennrodler haben auch beim Heim-Weltcup in Winterberg fast alle Siege eingefahren. Nach einem Dreifacherfolg der Doppelsitzer setzte sich Olympiasiegerin Natalie Geisenberger im Sauerland vor ihrer Teamkollegin Tatjana Hüfner durch.

Und auch Felix Loch findet wenige Wochen vor den Winterspielen in Pyeongchang langsam wieder zurück zu alter Stärke. Für einen Erfolg bei den Einsitzern reichte es für den zweitplatzierten Bayer zwar noch nicht, dafür holte er sich zum Abschluss noch den Weltcup-Sieg im nichtolympischen Sprint.

"Ich bin überglücklich", sagte Loch, der schon am Samstag mit einer starken Aufholjagd vom zehnten auf den zweiten Rang überzeugt hatte. Schneller war nur der Italiener Kevin Fischnaller. Die Doppelsitzer-Rennen wurden dagegen erneut vom deutschen Team dominiert. Nach ihrem Auftaktsieg in Innsbruck vergangene Woche waren Eggert/Benecken auch im Sauerland das Maß der Dinge.

Zweite wurden die bayerischen Olympiasieger Tobias Wendl/Tobias Arlt vor den Lokalmatadoren Robin Geueke/David Gamm. Auch im Sprint machte das deutsche Team das Podest unter sich aus, allerdings siegten diesmal Wendl/Arlt vor Eggert/Benecken.

Auch Deutschlands beste Rodlerinnen beherrschten das Feld. Für Geisenberger war es im Olympia-Winter bereits der zweite Weltcup-Sieg in Serie. "Ich bin heute sehr zufrieden", sagte sie, auch wenn es beim abschließenden Sprint nur zum dritten Platz reichte. "Ich habe diese Vorfreude auf Korea so ein bisschen im Hinterkopf." Als drittbeste Deutsche fuhr Julia Taubitz auf den fünften Rang, Dajana Eitberger wurde im Sauerland nur Elfte.

Rodel-Kalender

Alle Ergebnisse der bisherigen Saison

Der Kader der deutschen Rennrodler

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

„Überglücklich“: Marco Reus verkündet freudige Nachricht auf Instagram

„Überglücklich“: Marco Reus verkündet freudige Nachricht auf Instagram

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Thomas Müller verbringt Halbzeitpause in der Kabine, statt sich aufzuwärmen  - Aus diesem Grund

Thomas Müller verbringt Halbzeitpause in der Kabine, statt sich aufzuwärmen  - Aus diesem Grund

Internationale Presse: Löws „12-jährige Amtszeit als König scheint sich dem Ende zu nähern“

Internationale Presse: Löws „12-jährige Amtszeit als König scheint sich dem Ende zu nähern“

„Sogar Bayern-Fans schämen sich inzwischen“: So lästert das Netz über die Wut-PK von Hoeneß und Rummenigge

„Sogar Bayern-Fans schämen sich inzwischen“: So lästert das Netz über die Wut-PK von Hoeneß und Rummenigge

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren