Daimler-Chef Zetsche will bessere digitale Vermarktung

+
Dieter Zetsche fordert, dass man die Formel 1 stärker digital und interaktiv vermarkten müsse. Foto: Bodo Marks

Monza (dpa) - Daimler-Vorstand Dieter Zetsche hat angesichts seit Jahren sinkender TV-Einschaltquoten eine bessere Vermarktung der Formel 1 gefordert.

"Wir müssen die Formel 1 stärker digital und interaktiv vermarkten", sagte der Konzernchef in einem Interview des Magazins "Deutsche Unternehmerbörse", über das das "Handelsblatt" (Freitag) berichtete. Zetsche erklärte, im Zweifelsfall werde sich Daimler dabei selbst engagieren.

Formel-1-Chefvermarkter Bernie Ecclestone ist ein strikter Gegner der neuen sozialen Medien. Mehrfach sprach der 84 Jahre alte Brite Twitter, Facebook und ähnlichen Diensten die Qualität ab, mehr Fans für die Formel 1 zu begeistern. Zwischen 2007 und der zurückliegenden Saison ist die Zahl der Fernsehzuschauer nach Angaben des Branchenreports "Formula Money" von knapp 600 Millionen auf 435 Millionen gesunken.

Handelsblatt-Artikel

Kommentare

Meistgelesen

Robben über Schiri Kassai: „Das ist Wahnsinn“
Robben über Schiri Kassai: „Das ist Wahnsinn“
Klopp zu den Bayern? Von wegen!
Klopp zu den Bayern? Von wegen!
"Skandal!": Fehlentscheidungen schlagen hohe Wellen im Netz
"Skandal!": Fehlentscheidungen schlagen hohe Wellen im Netz
Bayern-Aus: XXL-Drama statt Heldenepos
Bayern-Aus: XXL-Drama statt Heldenepos
Vidal in Rage wegen „Clown“ Kassai und „geraubtem“ Sieg 
Vidal in Rage wegen „Clown“ Kassai und „geraubtem“ Sieg