Dann steht erste Titelverteidigung an

Box-Weltmeister Charr will deutschen Pass bis März

+
Setzt sich ein Zeitfenster für den deutschen Pass: Manuel Charr ist seit Samstag Schwergewichts-Weltmeister.

Manuel Charr ist also doch nicht der erste deutsche Weltmeister im Schwergewicht seit Max Schmeling. Das will der Champion schnell ändern. Der neue Pass soll vor seinem nächsten Kampf da sein.

Köln - Box-Weltmeister Manuel Charr will nach dem Wirbel um seine Nationalität schnellstmöglich den deutschen Pass erhalten. "Diesmal werde ich mich selber um den Pass bemühen und das nicht mehr anderen Leuten überlassen", sagte Charr in einer Pressemitteilung am Donnerstag: "Ich hoffe, dass ich meine erste Titelverteidigung dann schon als deutscher Staatsbürger bestreiten kann." Bis Ende März muss Charr seinen WBA-Titel gegen Fres Oquendo (44) aus Puerto Rico behaupten.

Der im Libanon geborene Charr hatte am Mittwoch zugegeben, nicht im Besitz eines deutschen Passes zu sein. Damit ist er auch nicht der erste deutsche Schwergewichts-Weltmeister seit Max Schmeling 1932. Die Schuld für die Verwirrungen gab Charr seinen Anwälten. "Um die Einbürgerung habe ich mich selber nie gekümmert, sondern hatte immer Anwälte, die das gemacht haben", sagte Charr: "Die haben mir auch gesagt, dass der Pass schon ausgestellt ist und beim Amt auf mich wartet. Ich hätte die Information nicht einfach so weitergeben dürfen, ohne das selber zu überprüfen."

Nach seinem gewonnenen WM-Kampf am vergangenen Samstag gegen den Russen Alexander Ustinow hatte Charr für reichlich Verwirrung gesorgt. Sowohl in einem Interview mit der Bild Anfang der Woche als auch bei „Sky Sport News HD“ am Dienstag hatte er beteuert, über ein gültiges deutsches Ausweisdokument zu verfügen. Im Kölner Express bestätigte er am Mittwoch jedoch, keinen deutschen Pass zu besitzen. Eine bewusste Lüge bestreitet Charr: "Es war sicher nicht meine Absicht, meine Fans zu täuschen oder falsche Tatsachen vorzugaukeln."

sid

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

Kölner attackieren Berliner Fan-Bus - das hat die Polizei sichergestellt

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

DFB-Pokal: Schalke und Darmstadt weiter - Wehen und St. Pauli mit dramatischer Verlängerung

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Trainer Breitenreiter verlängert bei Hannover 96 bis 2021

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Sergio Ramos giftet nach Klopp-Attacke: "Nicht sein erstes verlorenes Finale"

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Viel „Quatsch“: Kroos kritisiert Özil scharf

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren