Weltcup in Oslo

Biathletinnen verpassen Podestplatz im Staffellauf

+
In Ruhpolding im Januar konnten sich die deutschen Biathletinen noch über ihren 3. Platz bei der 4 x 6 km Staffel der Damen freuen. Diesmal hatten Franziska Preuss (l-r), Franziska Hildebrand, Vanessa Hinz und Laura Dahlmeier keinen Grund zur Freude.

Oslo - Die deutschen Biathletinnen haben zum Abschluss des Weltcups in Oslo mit der Staffel einen Podestplatz knapp verpasst.

Vanessa Hinz, Franziska Preuß, Miriam Gössner und Laura Dahlmeier mussten sich am Sonntag nach sechs Nachladern mit Platz vier zufriedengeben. Den Sieg sicherte sich Tschechien vor Italien und Frankreich. Am Ende hatte das deutsche Quartett 1:02,3 Minuten Rückstand auf die Spitze. Zuvor hatten die deutschen Damen mit der Staffel zwei Siege und einen dritten Platz gefeiert.

Drei Wochen vor der WM wurde Stammläuferin Franziska Hildebrand geschont, da sie zuletzt über Fußprobleme klagte. Für sie stand erstmals in dieser Saison Gössner, die die interne WM-Norm verfehlt hat, im Kader. „Das mit Franziska ist eine blanke Vorsichtsmaßnahme“, sagte Damen-Bundestrainer Gerald Hönig der ARD.

Die erstmals als Startläuferin eingesetzte Vanessa Hinz übergab nach einem Nachlader als Fünfte an Franziska Preuß. Die 20-jährige Preuß beeindruckte mit einem tadellosen schnellen Schießen und konnte den Rückstand deutlich reduzieren. Eine gute Leistung zeigte Gössner, die zwischenzeitlich ihr Team sogar an die Spitze gebracht hatte.

Die sonst so sichere Schützin Laura Dahlmeier gab den scheinbar sicheren Podestplatz beim letzten Schießen aus der Hand, als sie zwei Extrapatronen brauchte und Frankreich vorbei zog.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Robben über Schiri Kassai: „Das ist Wahnsinn“
Robben über Schiri Kassai: „Das ist Wahnsinn“
"Skandal!": Fehlentscheidungen schlagen hohe Wellen im Netz
"Skandal!": Fehlentscheidungen schlagen hohe Wellen im Netz
Bayern-Aus: XXL-Drama statt Heldenepos
Bayern-Aus: XXL-Drama statt Heldenepos
Vidal in Rage wegen „Clown“ Kassai und „geraubtem“ Sieg 
Vidal in Rage wegen „Clown“ Kassai und „geraubtem“ Sieg 
Nächster Tiefschlag: Schwere Fußverletzung bei Neuer
Nächster Tiefschlag: Schwere Fußverletzung bei Neuer