Vor Grand Prix in Austin

Alonso verlängert Formel-1-Vertrag bei McLaren

+
Fernando Alonso hat seinen Vertrag bei McLaren verlängert. Foto: Vincent Phoon

Austin (dpa) - Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso hat seinen Vertrag bei McLaren verlängert. Der Spanier werde auch in der kommenden Saison an der Seite des Belgiers Stoffel Vandoorne für den britischen Rennstall starten, teilte McLaren vor dem Grand Prix der USA in Austin mit.

Alonso fährt seit drei Jahren wieder für das Team, hatte seine Unterschrift unter einen neuen Kontrakt aber von der sportlichen Perspektive abhängig gemacht. Nach dem Ende der erfolglosen Zusammenarbeit mit Motorenpartner Honda willigte der 36-Jährige in einen neuen Vertrag ein.

"Mein Herz hat mir immer gesagt, dass ich bleiben soll. Ich fühle mich hier wirklich zuhause", begründete Alonso seine Entscheidung. Das Team, das künftig von Renault mit Motoren beliefert wird, habe die technischen und finanziellen Ressourcen für Erfolge. "Auch wenn die letzten Jahre schwierig waren, haben wir nie vergessen, wie man gewinnt", versicherte Alonso.

Der Asturier war 2005 und 2006 im Renault Weltmeister geworden. Nach nur einem Jahr verließ er 2007 McLaren im Streit wieder, kehrte 2015 aber zu den Briten zurück. Seine Hoffnung auf einen Wechsel zu einem titelfähigen Team wie Mercedes zerschlug sich zuletzt offenbar. "Er ist einer der komplettesten und talentiertesten Rennfahrer. Es macht Sinn, dass wir unsere Reise gemeinsam fortsetzen", sagte McLaren-Geschäftsführer Zak Brown. Über die genaue Laufzeit des neuen Vertrags wurde zunächst nichts bekannt.

McLaren-Mitteilung

Infos zur Rennstrecke

Infos zum Renn-Wochenende

Informationen des Weltverbands

Fahrerwertung

Kommentare

Meistgelesen

Olympia droht zweitklassiges Eishockey-Turnier - profitieren DEB-Teams?
Olympia droht zweitklassiges Eishockey-Turnier - profitieren DEB-Teams?
Gladbach ist Bayern-Bezwinger - aber kein Bayern-Jäger
Gladbach ist Bayern-Bezwinger - aber kein Bayern-Jäger
"Geschockt": Union Berlin schmeißt Keller raus
"Geschockt": Union Berlin schmeißt Keller raus
Riesiger Ekel: Fan verrichtet großes Geschäft auf der Tribüne inmitten der Zuschauer
Riesiger Ekel: Fan verrichtet großes Geschäft auf der Tribüne inmitten der Zuschauer
Nationaltrainer  Italiens: Ancelotti lehnt Angebot ab
Nationaltrainer  Italiens: Ancelotti lehnt Angebot ab