Böschung instabil

Zwischen Rade und Oberbarmen: Beyenburger Straße ab sofort halbseitig gesperrt

In Lennep gibt es Behinderungen. Foto: Armin Weigel/dpa
+
Baustelle zwischen Beyenburg und Oberbarmen - das betrifft auch zahlreiche Pendler (Symbolfoto).

An der Beyenburger Straße musste kurzfristig eine Straßenseite gesperrt werden. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr.

Wuppertal Die Beyenburger Straße ist ab sofort halbseitig gesperrt. Die steile Böschung ist dort instabil.

Die Beyenburger Straße in Wuppertal ist zwischen Laaken und Kemna auf etwa 150 Metern Länge halbseitig gesperrt, teilte der Landesbetrieb Straßenbau NRW mit. Der Verkehr wird an dem Engpass über eine Baustellenampel geregelt. Die steile Straßenböschung soll nicht mehr standfest sein. Deswegen sei die Sperrung eine Vorsorgemaßnahme, heißt es in einer Mitteilung der Straßenbauer.

Wann die Sperrung aufgehoben wird, ist unklar, weil zuerst noch weitere Untersuchungen an der betroffenen Stelle nötig sind. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Von Kabul ins Küllenhahner Lädchen
Von Kabul ins Küllenhahner Lädchen
Von Kabul ins Küllenhahner Lädchen
Wuppertaler Stadthalle ist auf dem Weg zur Normalität
Wuppertaler Stadthalle ist auf dem Weg zur Normalität
Wuppertaler Stadthalle ist auf dem Weg zur Normalität
Tunnel der Nordbahntrasse wird zeitweise gesperrt
Tunnel der Nordbahntrasse wird zeitweise gesperrt
Tunnel der Nordbahntrasse wird zeitweise gesperrt
In Cronenberg steht jetzt ein runderneuertes Bad
In Cronenberg steht jetzt ein runderneuertes Bad
In Cronenberg steht jetzt ein runderneuertes Bad

Kommentare