Zwei Millionen Euro für Astro-Forscher

Zwei Millionen Euro für Astro-Forscher

WUPPERTAL  Gibt es Leben nur auf der Erde? Wie ist das Universum, in dem wir leben, entstanden? Was hält die Materie im Innersten zusammen? Diesen Fragestellungen gehen Wuppertaler Forscher unter Leitung der Astroteilchenphysiker Prof. Dr. Karl-Heinz Kampert und Prof. Dr. Klaus Helbing auf den Grund. Für ihre Vorhaben erhalten sie eine Förderung von insgesamt zwei Millionen Euro. Eine Mission ins äußere Sonnensystem soll zum Beispiel klären, ob sich dort Leben entwickelt hat. Im Rahmen eines vom Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) initiierten Projekts erarbeiten die Forscher der Bergischen Universität neue Techniken zur Radar-basierten Navigation im Eis. Diese Methoden sollen bei einer möglichen Mission zum Eismond Europa zum Einsatz kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wuppertaler Kitchen-Beach wird bei Besuchern gut angenommen
Wuppertaler Kitchen-Beach wird bei Besuchern gut angenommen
App soll Sportbegeisterte zusammenbringen
App soll Sportbegeisterte zusammenbringen
90 Strohballen stehen auf Feld in Flammen
90 Strohballen stehen auf Feld in Flammen
WSW starten das Minibus-Projekt später
WSW starten das Minibus-Projekt später

Kommentare