Zoo: Nachwuchs bei den Hirschebern

Noch hat das Hirscheber-Ferkel keinen Namen. Mama Yala kümmert sich fürsorglich. Foto: Zoo
+
Noch hat das Hirscheber-Ferkel keinen Namen. Mama Yala kümmert sich fürsorglich.

Wuppertal -kar- Im Grünen Zoo Wuppertal gibt es Nachwuchs bei den Hirschebern: Am 3. März um 15.40 Uhr brachte Mama Yala ein gesundes Ferkel zur Welt. Sein Geschlecht ist noch unbekannt. Hirscheber werden nur selten in Zoologischen Gärten gepflegt und in der Roten Liste der Internationalen Naturschutzunion IUCN als gefährdet (vulnerable) eingestuft.

Erst 2019 gelang im Grünen Zoo Wuppertal nach 27 Jahren wieder eine Nachzucht dieser bedrohten Tierart, im vergangenen Jahr wurde ein Jungtier kurz nach der Geburt leider tot im Stall aufgefunden. Daher ist die Freude über die diesmal wieder erfolgreiche Geburt groß. Für Mutter „Yala“ ist es bereits die dritte Geburt und das zweite Jungtier, um das sie sich nun fürsorglich kümmert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Peter König ist traurig, wenn er die Altstadt sieht
Peter König ist traurig, wenn er die Altstadt sieht
Peter König ist traurig, wenn er die Altstadt sieht
Uni verabschiedet Talent-Stipendiaten
Uni verabschiedet Talent-Stipendiaten
Uni verabschiedet Talent-Stipendiaten
Den Panorama-Radweg geführt erkunden
Den Panorama-Radweg geführt erkunden
Den Panorama-Radweg geführt erkunden
Wuppertrail startet Draisinenfahrten
Wuppertrail startet Draisinenfahrten
Wuppertrail startet Draisinenfahrten

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare