Jeck

Zoch startet schon um 11.50 Uhr

Jacques Tilly erhält neues Studio und eigene Sendung.

Düsseldorf. Wichtig für alle Jecken, die an Rosenmontag nach Düsseldorf fahren: Sie müssen ein bisschen früher aufstehen, denn der Zug zieht bereits um 11.50 Uhr los, also eine halbe Stunde früher als sonst. Der Grund: Die Geschwindigkeit von 2,3 auf 2 km/h reduziert.

Die Zugleitung erhält einen Zeitplan, an welchen Stellen die Wagen zu bestimmten Uhrzeiten zu sein haben. Deswegen müssen auch einige Details im Sicherheitskonzept geändert werden. „Wir liegen da aber gut im Zeitplan, die Genehmigung des Zuges ist dadurch nicht gefährdet“, gab Sicherheitschef Sven Gerling bekannt.

Für die neue Sendung von Jacques Tilly, bei der die politischen Mottowagen besprochen werden, bekommt der Wagenbaumeister im Rathaus ein eigenes Studio, das aussieht wie eine Kneipe. „Bisher war meine Arbeit am Rosenmontag erledigt und ich habe ausgeschlafen. Das geht nun nicht mehr“, meint Tilly schmunzelnd.

Zwölf Wagen sollen es für den Zug 2019 werden. „Aber ich habe erst sechs im Kopf und in Arbeit.“ Außerdem sind in diesem Jahr mit den Swinging Funfares, Kokolores, Fantastic Company, Werstener Music Company und den Rheinfanfaren fünf Musikwagen dabei. akrü

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kasino könnte die Kasse klingeln lassen

Kasino könnte die Kasse klingeln lassen

Der Protest gegen A-3-Ausbau wird stärker

Der Protest gegen A-3-Ausbau wird stärker

100 neue Arbeitsplätze entstehen in Sonnborn

100 neue Arbeitsplätze entstehen in Sonnborn

Ein Brief an Greta Thunberg

Ein Brief an Greta Thunberg

Mord an Wuppertalerin: Bekannter (35) stellt sich

Mord an Wuppertalerin: Bekannter (35) stellt sich

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren