Snakemail

Wuppertalerin gestaltet neue Briefmarken

+
Andrea Voß-Acker zählt zu den erfolgreichsten Briefmarken-Gestalterinnen. 

WUPPERTAL Andrea Voß-Acker setzt die Serie „Astrophysik“ fort.

Gleich zwei Briefmarken-Serien sind am Montag in eine neue Runde gegangen: Mit den Motiven „Alma-Observatorium“ und „Illustris-Simulation“ wird die im vergangenen Jahr gestartete Serie „Astrophysik“ fortgesetzt. Zur Reihe „Mikrowelten“, die seit 2015 jährlich mit zwei Motiven erscheint, kommt nach „Kohlenstofffaser“ (Ausgabe im September 2018) nun das zweite Motiv heraus. Wie alle früheren Ausgaben beider Serien wurden auch diese Motive von der Wuppertalerin Andrea Voß-Acker gestaltet.

Die „Alma-Marke“ zeigt einen Teil der 66 Antennenschüsseln des Radioteleskop-Observatoriums Alma, die auf der Hochebene von Chajnantor in Chile auf 5000 Metern Höhe des Kosmos im Bereich der Millimeter- und Infrarotstrahlung beobachten. Die Anlage ermöglicht einen Blick auf die Sterne, die im sichtbaren Licht nicht zu sehen und von kosmischen Gas- und Staubwolken verdeckt sind. red

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Er zeigt Schloss Burgs gruselige Seite

Er zeigt Schloss Burgs gruselige Seite

Raubüberfall am Bahnhof Oberbarmen

Raubüberfall am Bahnhof Oberbarmen

Schrottsammler fährt selbst einen Schrott-Laster

Schrottsammler fährt selbst einen Schrott-Laster

Bisher elf Störungen bei Schwebebahn

Bisher elf Störungen bei Schwebebahn

Wie eine Familie fast ohne Plastik lebt

Wie eine Familie fast ohne Plastik lebt

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren