Wuppertaler Betrieb könnte PCB freisetzen

Löwenzahn hilft, mögliche PCB-Belastung nachzuweisen – auch in Ronsdorf. Foto: Christian Beier
+
Löwenzahn hilft, mögliche PCB-Belastung nachzuweisen – auch in Ronsdorf. Foto: Christian Beier

Heute

Wuppertal. Weil in Ennepetal polychlorierte Biphenylen (PCB) aus einer Anlage zur Silikonherstellung ausgetreten sind, hat das Umweltministerium des Landes ein Sonderuntersuchungsprogramm initiiert. Ziel ist es, einen Überblick über die Lage in Nordrhein-Westfalen zu bekommen. Eine Firma, die einen PCB-freisetzenden Vernetzer einsetzt, wie die in Ennepetal, ist demnach Prysmian Kabel und Systeme GmbH in Wuppertal-Ronsdorf. Jetzt werde vom Land untersucht, ob und wie viel PCB emittiert werde. Um gesicherte Erkenntnisse über die Umweltbelastung in der Nachbarschaft der Betriebe zu erhalten, wird an allen Standorten ein sogenanntes Löwenzahnscreening durchgeführt. red

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Zweiter Springmann-Prozess: Urteil fällt
Zweiter Springmann-Prozess: Urteil fällt
Zweiter Springmann-Prozess: Urteil fällt
4000 Besucher werden zum Trassenrave erwartet
4000 Besucher werden zum Trassenrave erwartet
4000 Besucher werden zum Trassenrave erwartet
So hat Wuppertal seine CO2-Bilanz verbessert
So hat Wuppertal seine CO2-Bilanz verbessert
So hat Wuppertal seine CO2-Bilanz verbessert
Hogwarts’ kleine Filiale steht in Düsseltal
Hogwarts’ kleine Filiale steht in Düsseltal
Hogwarts’ kleine Filiale steht in Düsseltal

Kommentare