Digitales

App soll Funklöcher erfassen

+
Die Stadt Wuppertal bittet Bürger, eine Funkloch-App zu installieren.

WUPPERTAL Funklöcher sind überall ein Ärgernis.

In Wuppertal sollen Bürger nun eine App nutzen und damit Daten liefern. Sie sollen helfen, Funklöcher systematisch zu erfassen. Seit wenigen Wochen ist die Karte mit den ersten Ergebnissen der Breitbandmessung durch die Funkloch-App der Bundesnetzagentur öffentlich. Dort wird auch die Netzabdeckung in Wuppertal erfasst. 

Eine schlechte Abdeckung findet sich etwa in weiten Bereichen von Laaken, am Beyenburger Stausee, auf Küllenhahn, Dornap, in der Nordstadt und auf Lichtscheid. Die Datenlage ist aber noch nicht groß genug, um ein vollständiges Bild von der Netzabdeckung zu erhalten. Deshalb appelliert Oberbürgermeister Andreas Mucke an alle Wuppertaler, die Funkloch-App zu benutzen, damit sie mit entsprechenden Daten gefüttert wird. Mucke erklärt, dass dabei keine persönlichen Daten übermittelt würden. Um die Netze ausbauen zu können, sei es wichtig zu wissen, wo die Funklöcher sind. red

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Viele Feste: Trödeln, feiern, schlemmen
Viele Feste: Trödeln, feiern, schlemmen
Kaiserwagen wird bei Ebay angeboten
Kaiserwagen wird bei Ebay angeboten
Welterbe-Anwärterin ist 2021 fertig saniert
Welterbe-Anwärterin ist 2021 fertig saniert
Überfall auf Tankstelle in Langerfeld:Mitarbeiterin mit Messer bedroht
Überfall auf Tankstelle in Langerfeld:Mitarbeiterin mit Messer bedroht

Kommentare