Wuppertal schließt weitere Geschäfte

Auch Handwerker und Dienstleister müssen für ihre Kunden schließen. Foto: Christian Beier

Heute

Wuppertal. Der Krisenstab der Stadt Wuppertal hat am gestrigen Freitag weitere Verschärfungen angesichts der Corona-Lage beschlossen. Neben Geschäften müssen auch alle Dienstleistungs- und Handwerksbetriebe mit unmittelbarem Kundenkontakt schließen. Dazu zählen Friseure, Kosmetikbetriebe, kosmetische Fußpflegebetriebe, Tätowier- und Piercingstudios, Nagelstudios. Ausgenommen bleiben medizinisch notwendige Anwendungen. Im Standesamt finden keine Trauungen mehr statt – ausgenommen sind Nottrauungen. red

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Fieber-Check am Eingangstor
Fieber-Check am Eingangstor
„Es geht uns besser, aber noch nicht gut“
„Es geht uns besser, aber noch nicht gut“
Großstädte setzen Kita-Beiträge aus
Großstädte setzen Kita-Beiträge aus
Junior Uni baut Brücken
Junior Uni baut Brücken

Kommentare