Verkehr

Wuppertal saniert Lichtscheid im Eiltempo

Der Überflieger auf Lichtscheid, darunter liegt der Kreisel, der nun saniert wird. Archivfoto: Stefan Fries
+
Der Überflieger auf Lichtscheid, darunter liegt der Kreisel, der nun saniert wird.

Zufahrt zu Baumärkten wieder leichter.

Wuppertal. Die Sanierung des Kreisels auf Lichtscheid wird aufwendiger als gedacht – aber: Die Arbeiten liegen trotzdem sehr gut im Zeitplan. Voraussichtlich wird die geplante Bauzeit um mehrere Monate unterschritten, bestätigt die Stadt Wuppertal.

Bereits jetzt atmen die Baumärkte auf Lichtscheid auf. Denn die Zufahrten sowohl zu Bauhaus als auch zu Hornbach sind von beiden Seiten wieder frei. Voraussichtlich Mitte November soll sich die Verkehrssituation noch weiter entspannen.

Dann nämlich soll der dritte Bauabschnitt fertig sein. Der Verkehr kann dann wieder zweispurig geführt werden, weil die eigens eingerichtete Busspur aufgehoben werden kann. Wann der Kreisel endgültig wieder komplett freigegeben wird, hängt davon ab, wann die Markierungsarbeiten durchgeführt werden können – das hänge vor allem vom Wetter ab. Die Einbahnstraßenregelung auf der Oberen Lichtenplatzer Straße und der Müngstener Straße werde wohl noch einige Zeit bestehen bleiben, teilte die Stadt Wuppertal auf Anfrage mit.

Generell habe sich die Stau-Situation aber deutlich entspannt. Davon profitieren nicht nur Pendler, sondern auch die anliegenden Baumärkte. In den Sommermonaten waren Kunden zum Teil wegen der Baustelle fern geblieben. Aktuell werde weiter „mit Hochdruck und vier Kolonnen“ gearbeitet, teilt die Stadt Wuppertal mit. „Die Zeitpläne werden trotz erheblicher Mehrarbeiten, Ausweitung der Baugrenzen, zusätzlicher Fahrzeugrückhaltesysteme und Anpralldämpfer und unvorhersehbarer Arbeiten eingehalten.“

Insgesamt werden fünf Millionen Euro in den Kreisel Lichtscheid investiert. So soll der Knotenpunkt fit für die Zukunft werden. All das geschieht zum einen mit Blick auf das gestiegene Verkehrsaufkommen, zum anderen aber auch mit Blick auf den Ausbau der angrenzenden Parkstraße als Verbindung zwischen A46 und A1. neu

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare