Unfall

Gefangenentransport und BMW stoßen zusammen - Sechs Verletzte

Am Freitagabend kam es in Wuppertal zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Gefangenentransport und einem BMW.
+
Am Freitagabend kam es in Wuppertal zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Gefangenentransport und einem BMW.

Beide Fahrzeuge wurden bei dem Zusammenstoß in Barmen so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Wuppertal. In Wuppertal hat sich am Freitagabend ein schwerer Verkehrsunfall ereignet, bei dem sechs Personen zum Teil schwer verletzt wurden. Laut Polizei ereignete sich der Unfall gegen 21.30 Uhr auf der Kreuzung Alter Markt. Die Besatzung eines Gefangenentransporters war mit zwei festgenommenen Personen im Fahrzeug auf der Straße Höhne in Fahrtrichtung Elberfeld unterwegs. Mit eingeschaltetem Blaulicht fuhren sie in den Kreuzungsbereich ein, wo es dann zum Zusammenstoß mit dem BMW eines 53-jährigen Wuppertalers kam, der die Straße Steinweg in südlicher Fahrtrichtung (Fischertal) befuhr.

Der BMW-Fahrer und seine 48jährige Beifahrerin verletzten sich dabei schwer und wurden zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Besatzung des Gefangenentransporters sowie die beiden festgenommenen Personen, wurden leicht
verletzt und konnten nach ambulanter Behandlung entlassen werden.

Beide Fahrzeuge wurden bei dem Zusammenstoß so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Die Kreuzung Alter Markt war während der Unfallaufnahme für etwa 5 Stunden teilweise gesperrt, größere Verkehrsbeeinträchtigungen gab es jedoch nicht. red

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude
Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude
Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude
Supagolf lockt an den Mirker Bahnhof
Supagolf lockt an den Mirker Bahnhof
Supagolf lockt an den Mirker Bahnhof
Treibgut drückt gegen Brücken
Treibgut drückt gegen Brücken
Treibgut drückt gegen Brücken
Flutopfer stellen Strafanzeige gegen Behörden
Flutopfer stellen Strafanzeige gegen Behörden
Flutopfer stellen Strafanzeige gegen Behörden

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare