Einsatz

Feuerwehr rettet Katze aus Kaminschacht

+
Ein Stubentiger hat sich in Wuppertal in einen Kaminschacht verirrt.

WUPPERTAL Dass Katzen wirklich sieben Leben haben müssen, hat sich bei einem Einsatz der Wuppertaler Feuerwehr in der Nacht zu Freitag gezeigt.

Nachdem die Bewohner einer Dachgeschosswohnung in Barmen bereits nach ihrem Stubentiger gesucht hatten, hörten sie plötzlich verdächtige Geräusche hinter der Wand. Sofort alarmierten sie die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte konnten das verängstigte Tierchen mithilfe einer Drehleiter im Kamin ausfindig machen. Als sie versuchten, die Katze genauer zu lokalisieren, rutschte das Tierchen immer weiter ab. Schließlich mussten sich die Feuerwehrleute geschlagen geben: Für diese Rettung war Spezialgerät nötig. Das kam schließlich vom THW aus Ratingen. Mit dem Ortungsgerät gelang es den Rettern, den Stubentiger in den Tiefen des Kaminschachtes aufzuspüren. 

Die Katze war inzwischen bis ins Erdgeschoss gerutscht. Dort stemmten die Feuerwehrleute eine Wand im Badezimmer auf. Mit einem beherzten Griff konnte das Tier nach inzwischen fünf Stunden aus seiner misslichen Lage befreit werden und den überglücklichen Besitzern übergeben werden. 

Die machten sich mit dem kleinen Abenteurer sofort auf den Weg zum Tierarzt. Die Untersuchung ergab, dass die Katze sich bei ihrem Ausflug nicht verletzt hatte. Ob sie dabei aber eines ihrer sieben Leben eingebüßt hat, kann abschließend nicht geklärt werden. Ein Schutzengel war aber wohl in jedem Fall im Spiel - vielleicht einer in Uniform. wi

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Er zeigt Schloss Burgs gruselige Seite

Er zeigt Schloss Burgs gruselige Seite

Raubüberfall am Bahnhof Oberbarmen

Raubüberfall am Bahnhof Oberbarmen

Bisher elf Störungen bei Schwebebahn

Bisher elf Störungen bei Schwebebahn

Springmann: Sohn verklagt Enkel

Springmann: Sohn verklagt Enkel

Elberfeld bekommt ein neues Gesicht

Elberfeld bekommt ein neues Gesicht

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren