50 Jahre Bergische Uni

Bergische Uni verabschiedet ihren Rektor

Vor 700 geladenen Gästen beging die Uni Wuppertal in der Historischen Stadthalle ihr Jubiläum. Am Freitagabend überreichte Lambert T. Koch sein Amt an Birgitta Wolff.
+
Vor 700 geladenen Gästen beging die Uni Wuppertal in der Historischen Stadthalle ihr Jubiläum. Am Freitagabend überreichte Lambert T. Koch sein Amt an Birgitta Wolff.

Wuppertal. In Anwesenheit von Ministerpräsident Hendrik Wüst und Christina Rau feierte die Uni Wuppertal ihr 50-jähriges Bestehen.

Von Martin Gehr

Normalerweise ist das Leben an einer Uni ziemlich locker. An diesem Abend jedoch zeigte sich die Bergische Universität (BUW) in Galarobe. Nicht am Grifflenberg, sondern in der Historischen Stadthalle.

Man hätte meinen können, dass die Sinfoniker spielen oder Verdi gastiert. Dunkle Anzüge, schwarze Fliegen, blank polierte Lackschuhe, feine Abendkleider, ein Haufen Fotografen und ein Sicherheitsdienst, der Haupt- und Nebeneingänge bewacht. Die Bergische Universität Wuppertal feierte am vergangenen Freitagabend im festlich erleuchteten „Wohnzimmer“ der Stadt Wuppertal den Höhepunkt ihres 50-jährigen Bestehens.

Rund 700 geladene Gäste fanden den Weg auf den Johannisberg, darunter der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Hendrik Wüst, Christina Rau, Gattin des früheren Bundespräsidenten Johannes Rau, der die Uni 1972 eröffnete, Kultur- und Wissenschaftsministerin Ina Brandes sowie Vertreter der Partneruniversitäten, unter anderem aus den USA, Großbritannien und der Slowakei.

Lambert T. Koch war viermal Rektor des Jahres

In seinem Grußwort sagte Hendrik Wüst, seit Gründung der Universität sei Wuppertal eine Stadt geworden, in der Wissenschaft und Forschung eine herausragende Bedeutung erlangt haben. „Und nicht zu vergessen: Hier kann man prima studieren.“ Seit dem Start in den 70er-Jahren habe sich die Zahl der Studierenden in Wuppertal versiebenfacht. Zurzeit sind rund 23.000 Studenten am Campus Grifflenberg und den anderen Standorten zuhause.

Die große Überraschung: Es war ein Abend, der nicht von sachdienlichen Reden geprägt war, sondern von Gänsehautmomenten. Da war das Uni-Orchester unter Leitung von Christoph Spengler, das den Abend mit einer hollywoodreifen Komposition des Pianisten Yuhao Guo eröffnete. Da war der Imagefilm von Erica von Moeller, Marcel Becker-Neu und Ilona Marx, der voller Dynamik und Selbstironie den Charakter der Universität widerspiegelte und beim Publikum sehr gut ankam.

„Ich scheide in großer Dankbarkeit aus dem Amt.“

Lambert T. Koch, Rektor

Da war Wuppertals Oberbürgermeister Uwe Schneidewind, der zum Ende einer Gesprächsrunde mit seinen Kollegen aus Remscheid und Solingen, Burkhard Mast-Weisz und Tim Kurzbach, den prägenden Satz äußerte: „Wissenschaft ist ein Motor der Demokratie. Denn Demokratie lebt von der Überzeugung, dass am Ende immer das bessere Argument überzeugt.“

Und da war nicht zuletzt Lambert T. Koch, der offenbar nicht umsonst viermal vom deutschen Hochschulverband als Rektor des Jahres ausgezeichnet und schließlich zum „Rektor des Jahrzehnts“ ernannt wurde. Nach 14 Jahren übergab der Langstreckenläufer sein Amt an Birgitta Wolff. Die 57-Jährige studierte Wirtschaftswissenschaft und Philosophie in Witten-Herdecke, war mehrere Jahre Landesministerin in Sachsen-Anhalt und zuletzt unter anderem Präsidentin der Goethe-Universität in Frankfurt.

„Ich scheide in großer Dankbarkeit aus dem Amt“, sagte Koch und betonte, dass nach 14 Jahren „neue Gestaltungsimpulse“ nötig seien, zumal fast das gesamte Leitungsteam wechsle. Er bedanke sich für Kreativität, Kompetenz und Optimismus, die die Arbeit, aber auch die Studierenden geprägt habe. Am Ende erhielt Koch von den vielen Gästen Standing Ovations. Mehr geht nicht.

Hintergrund

Das Programm zum 50-jährigen Jubiläum der BUW ist noch nicht beendet: Am 31. August findet drei Tage lang erstmals der Kongress „Circular Insights“ statt. Darin tauschen sich Studierende, Absolventen und Unternehmen über „zirkuläres Wirtschaften“ aus, also den Anspruch, Ressourcen nach dem Verbrauch nicht zu entsorgen, sondern für eine erneute Nutzung zurückzugewinnen. Am 5. November lädt die Uni dann zum Jubiläumsball in die Stadthalle.

50jahre.uni-wuppertal.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Ex-Fußballprofi Lukas Podolski eröffnet Döner-Laden in Wuppertal
Ex-Fußballprofi Lukas Podolski eröffnet Döner-Laden in Wuppertal
Ex-Fußballprofi Lukas Podolski eröffnet Döner-Laden in Wuppertal
17-Jährige Solingerin leidet seit Corona-Impfung unter Autoimmunkrankheit
17-Jährige Solingerin leidet seit Corona-Impfung unter Autoimmunkrankheit
17-Jährige Solingerin leidet seit Corona-Impfung unter Autoimmunkrankheit
Zwei Wohnhäuser brennen in Wuppertal - Feuerwehr steckt in zugeparkten Straßen fest
Zwei Wohnhäuser brennen in Wuppertal - Feuerwehr steckt in zugeparkten Straßen fest
Zwei Wohnhäuser brennen in Wuppertal - Feuerwehr steckt in zugeparkten Straßen fest
Döppersberg: Die Rechnung geht auf
Döppersberg: Die Rechnung geht auf
Döppersberg: Die Rechnung geht auf

Kommentare