Corona-Pandemie     

2G in Wuppertal? Stadtrat vertagt Entscheidung

Der Stadtrat hat die Entscheidung über 2G vertagt.
+
Der Stadtrat hat die Entscheidung über 2G vertagt.

In Wuppertal könnte es noch schärfere Einschränkungen für Ungeimpfte geben - doch eine Entscheidung dazu wurde nun verschoben.

Wuppertal. Der Stadtrat hat die Entscheidung zur 2G-Regel in Wuppertal vertagt. Auf Vorschlag von Oberbürgermeister Uwe Schneidewind wurde die Diskussion auf eine Sondersitzung des Hauptausschusses verschoben. Er begründete dies mit der Kurzfristigkeit des Tagesordnungspunkts.

Schneidewind sagte: „Wir waren überrascht, dass das Land eine grundsätzliche Bereitschaft signalisiert hat.“ Wuppertal strebt an, dass viele größere Veranstaltungen nur noch für Geimpfte und Genesene zugänglich sein werden. Damit wären Getestete etwa im Stadion nicht mehr zugelassen.

Wuppertals Oberbürgermeister Uwe Schneidewind und andere Bürgermeister aus Nordrhein-Westfalen hatten sich Ende August auf einen Vorstoß an die NRW-Landesregierung geeinigt, „unbedingt schnell auf die 2-G-Regel umzustellen“. neuk

55,7 Prozent der Wuppertaler sind geimpft.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare