WSW: Bald nur noch acht Sicherheitsleute

Wuppertal. Statt 24 Personen werden künftig nur noch acht Sicherheitsmitarbeiter für sichere Abläufe in Schwebebahnen und Bussen der Wuppertaler Stadtwerke sorgen. Das wird durch die Zusammenlegung der Leitzentralen möglich, erklärt Stadtwerke-Sprecher Holger Stephan. „Die Fahrgäste werden von der Änderung nichts bemerken.“ Die Mitarbeiter an anderer Stelle eingesetzt. Das Sicherheitspersonal werde zum Beispiel auf den Plan gerufen, wenn ein Fahrgast in einem Bus randaliere oder sich an einer Schwebebahnhaltestelle eine Schlägerei entwickele. Die Fahrer riefen die Sicherheitskollegen auch dazu, wenn beispielsweise eine Bushaltestelle zugeparkt ist.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

25-Jähriger gesteht Kindesmissbrauch
25-Jähriger gesteht Kindesmissbrauch
Wie Wuppertal den Kreiselumbau plant
Wie Wuppertal den Kreiselumbau plant
A43/A46: Sperrungen im Kreuz Wuppertal-Nord
A43/A46: Sperrungen im Kreuz Wuppertal-Nord
Wie Wuppertal den Kreiselumbau plant
Wie Wuppertal den Kreiselumbau plant

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren