CDU will Schneidewind jetzt kennenlernen

+
Könnte Kandidat werden: Uwe Schneidewind. Foto: Alois Müller

Heute

Wuppertal. In der CDU Wuppertal stehen die Zeichen auf Annäherung an Uwe Schneidewind als möglichen gemeinsamen Oberbürgermeister-Kandidaten mit den Grünen. Als „sehr erfreuliche Entwicklung“ hat CDU-Vorstandsmitglied Rolf Köster den neuesten Vorschlag des Kreisvorsitzenden Matthias Nocke bezeichnet. Nocke will die CDU-Mitglieder befragen, ob sie einen Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters unterstützen würden, der nicht Mitglied der CDU ist. Köster hält dies für einen ersten Schritt. Es sei offensichtlich, dass die Frage darauf abzielt, ob Schneidewind für die CDU-Mitglieder in Betracht kommt. Viele CDU-Mitglieder hätten das Bedürfnis, Uwe Schneidewind erst einmal kennenzulernen. „Deswegen wäre es wünschenswert, wenn wir den Kandidaten in informellen und offenen Gesprächsrunden zu seiner Person und seinen Vorstellungen befragen könnten“, so Köster. Ein Format „CDU meets Schneidewind“ sei sicherlich ein reizvoller Abend mit hohem Erkenntniswert. red

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Großstädte setzen Kita-Beiträge aus
Großstädte setzen Kita-Beiträge aus
Fieber-Check am Eingangstor
Fieber-Check am Eingangstor
„Es geht uns besser, aber noch nicht gut“
„Es geht uns besser, aber noch nicht gut“
Großstädte setzen Kita-Beiträge aus
Großstädte setzen Kita-Beiträge aus

Kommentare