Warum Feuchttücher nicht ins Klo gehören

+
Was passiert mit dem Abwasser, wenn wir die Toilette verlassen? Antworten gibt eine Besichtigung des Wupperverbandes. Symbolfoto: Leon Hohmann

Heute

Radevormwald. Für den Info-Rundgang am 7. März auf der Kläranlage Radevormwald gibt es noch freie Plätze. Bei der Veranstaltung können Familien mit Kindern ab 8 Jahren einen Blick hinter die Kulissen einer großen Kläranlage werfen. Dort wird das Abwasser von rund 67 000 Menschen sowie Unternehmen aus Radevormwald und aus den Remscheider Stadtteilen Lennep und Bergisch Born gereinigt. Unter dem Motto „Feuchttücher, Medikamente und Co. nicht ins Klo“ zeigt der Wupperverband, wie die Abwasserreinigung funktioniert. Warum verursachen Abfälle wie Feuchttücher Probleme und warum sollen Medikamente nicht in der Toilette entsorgt werden? red

Rundgang: Beginn 11 Uhr, Dauer ca. 90 Minuten, Teilnahme kostenfrei. Anmeldung: online bis zum 4. März

wupperverband.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Fieber-Check am Eingangstor
Fieber-Check am Eingangstor
„Es geht uns besser, aber noch nicht gut“
„Es geht uns besser, aber noch nicht gut“
Großstädte setzen Kita-Beiträge aus
Großstädte setzen Kita-Beiträge aus
Chefarzt will nur Risikogruppen isolieren
Chefarzt will nur Risikogruppen isolieren

Kommentare