Wisentzucht

Vorbereitung für den Neandertalhof beginnt

Die Wisente sind eine Attraktion im Neanderthal. Foto: Zweckverband Neanderthal
+
Die Wisente sind eine Attraktion im Neanderthal.

Geplant sind ein Gebäude und eine Wisent-Weide.

Mettmann. Wisente sind die größte bedrohte Säugetierart Europas. Der Kreis Mettmann will deshalb die Wisentzucht im Neandertal wieder aufnehmen. Mit den Arbeiten für den Bau des Neandertalhofes im Wildgehege wird jetzt begonnen. Der Neandertalhof entsteht circa 200 Meter von der Aussichtsplattform des Eiszeitlichen Wildgeheges entfernt. Dazu ist eine rund 4,7 Hektar große Ackerfläche vorgesehen. Geplant sind ein Gebäude und eine Wisent-Weide. Die Kosten liegen im siebenstelligen Bereich. red

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

RB 48 fällt auf einem Streckenabschnitt aus
RB 48 fällt auf einem Streckenabschnitt aus
RB 48 fällt auf einem Streckenabschnitt aus
RB 48 fällt auf einem Streckenabschnitt aus
Parkgebühren schon vor Ratsentscheid erhöht
Parkgebühren schon vor Ratsentscheid erhöht
Junge Forscher erleben die Steinzeit
Junge Forscher erleben die Steinzeit

Kommentare