Hilfsaktion

Visiodrom zeigt Solidarität

Nur der Pass muss beim Eintritt vorgelegt werden. Foto: Visiodrom
+
Nur der Pass muss beim Eintritt vorgelegt werden.
  • Andreas Kratz
    VonAndreas Kratz
    schließen

Wuppertal. Wer aus der Ukraine kommt oder Geflüchtete aufgenommen hat, hat ab sofort freien Eintritt in das Visiodrom.

„Mit unserer Lichtaktion am Gaskessel haben wir schon ein eindeutiges Zeichen gesetzt. Jetzt gehen wir den nächsten Schritt und helfen weiter mit den Mitteln, die uns zur Verfügung stehen“, so Geschäftsführer Dirk Emde. Gerade die Show „Humans“, die zur friedlichen Koexistenz der Kulturen aufruft, passe da gut.

Normalität und die Möglichkeit, einfach mal etwas Schönes erleben zu können, sei für die Ankommenden wichtig. „Das können wir sehr gut unterstützen“, ist Emde überzeugt. Als Nachweis müssen nur die Pässe (oder andere Ersatz-Dokumente) vorgezeigt werden. Auch Gastgeber haben freien Eintritt, um auch das Engagement der deutschen Gastgeber zu würdigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare