Prozess

Verfolgungsjagd endet vor Gericht

Das Landgericht in Wuppertal.
+
Das Landgericht in Wuppertal.

In dem Auto fanden die Beamten zudem Drogen.

Wuppertal. Wegen einer Verfolgungsjagd durch Wuppertal im März dieses Jahres muss sich ein 31-Jähriger aus Herdecke seit Donnerstag vor dem Landgericht Wuppertal verantworten. Der Mann war zwar Beifahrer, soll aber die Fahrerin des Wagens zur Flucht vor der Polizei aufgefordert haben. Sie sollte aufgrund von auffälliger Fahrweise angehalten werden. Die Frau fuhr mit Tempo 180 auf der L 418.

Die schnelle Fahrt endete erst, als die Fahrerin über den Kreisverkehr in der Jägerhofstraße fuhr. Dabei platzten die Reifen des Wagens und sie verlor die Kontrolle. Bei der Durchsuchung des Wagens wurden Marihuana und Kokain gefunden. Die Staatsanwaltschaft bewertet die Fahrt als Autorennen. Aufgrund der Drogenfunde erhärtet sich laut Staatsanwaltschaft auch der Verdacht auf Drogenhandel in mehreren Fällen und im Kilogrammbereich.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Forscher-Team mit Wuppertaler Arzt findet Biomarker für Long-Covid
Forscher-Team mit Wuppertaler Arzt findet Biomarker für Long-Covid
Forscher-Team mit Wuppertaler Arzt findet Biomarker für Long-Covid
Wuppertaler Weihnachtsmarkt: Gemischte Gefühle bei den Beschickern
Wuppertaler Weihnachtsmarkt: Gemischte Gefühle bei den Beschickern
Wuppertaler Weihnachtsmarkt: Gemischte Gefühle bei den Beschickern
Auto überschlägt sich mehrfach
Auto überschlägt sich mehrfach
Auto überschlägt sich mehrfach
Veranstalter für Weihnachtsmärkte brauchen neues Konzept
Veranstalter für Weihnachtsmärkte brauchen neues Konzept
Veranstalter für Weihnachtsmärkte brauchen neues Konzept

Kommentare