Messe

Bei der Veggie-World ist alles tierfrei

+
Auf der Veggie-World ist alles tierfrei. 

DÜSSELDORF Das bietet die Veggie-Messe in Düsseldorf.

Der Verzicht auf tierische Produkte in allen Lebensbereichen liegt im Trend. „Veggie“ zu sein ist in, ganz besonders bei jungen Konsumenten. Das zeigen auch die konstant steigenden Besucherzahlen der Food-Messe Veggie-World. Zielgruppe sind Fachbesucher und auch Endverbraucher. Am 26. und 27. Oktober öffnet sie in Düsseldorf-Lörick auf dem Areal Böhler, Hansaallee 321.

Aussteller Rund 140 Aussteller aus zwölf Ländern präsentieren eine Vielfalt veganer Lebensmittel und Gerichte. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, von Backwaren und Superfoods über Pasta-Kreationen, Bio-Süßigkeiten und Getreidebreie, bis hin zu kulinarischen Spezialitäten. Schwer im Trend liegen Kräuter- und Gewürztees, allen voran der indische Chai, und nach wie vor Obst- und Gemüse-Smoothies.

Gastland Frankreich Erstmals hat die Grande Nation einen Pavillon in den alten Schmiedehallen. Dort stellen sich Kellereien und Güter mit besonderen Spirituosen vor, wie Chardonnay mit Kakao, Kaffee-Likör oder Fruchtweine. Außerdem gibt es veganen Kaviar.

Kosmetik und Bekleidung Vegan ist längst zum Lifestyle geworden, der auch Bereiche wie Kosmetika oder Bekleidung und Accessoires mit einbezieht, bei deren Herstellung auf Tierversuche und natürliche tierische Bestandteile komplett verzichtet wird.

Engagement und Zero Waste Die Reduzierung von (Plastik-)Müll liegt nicht nur weiterhin im Trend, die Branche erkennt auch Handlungsbedarf, etwa mit abbaubaren Trinkflaschen und Lunchboxen, nachhaltigen Frauenhygieneprodukten, Anzuchtsets für Micro-Greens und vielen weiteren Produkten, die weniger Müll produzieren sollen.

Rahmenprogramm Begleitend bietet die Veggie-World Live-Kochshows – zum Beispiel mit den Engländern Ian und Henry, bekannt als Bosh! –, eine vegane Modenschau oder Fachvorträge, wie von Blogger und Autor Jan „Der Graslutscher“ Hegenberg. hötz

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Innogy-Manager Günther nach Säure-Angriff: „Ich hätte sterben können“
Innogy-Manager Günther nach Säure-Angriff: „Ich hätte sterben können“
Die ungewisse Zukunft der Düsseldorfer Umweltspur
Die ungewisse Zukunft der Düsseldorfer Umweltspur
Knapp 70 Infektionen mit dem Norovirus in Wuppertal
Knapp 70 Infektionen mit dem Norovirus in Wuppertal
Unbekannte rammen Wuppertaler Wohnhaus und flüchten
Unbekannte rammen Wuppertaler Wohnhaus und flüchten

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren