Widdert

Tatort-Kommissar besucht Gottesdienst

Krassnitzer war in Widdert zu Gast.
+
Krassnitzer war Sonntag in Widdert zu Gast.

SOLINGEN Wiener Ermittler Harald Krassnitzer im Gespräch.

Von Katharina Lippe

Tatort Kirche: Die Evangelische Kirchengemeinde Widdert feierte am Sonntag einen Gottesdienst der besonderen Art. Im Vordergrund stand ein Gespräch mit dem Schauspieler Harald Krassnitzer, bekannt als Wiener Tatort-Kommissar Moritz Eisner.

Zur Eröffnung des Gottesdienstes spielte die Widderter Jazzband passend zum Ehrengast den Tatort-Soundtrack von Klaus Doldinger. Pfarrerin Kristina Ziegenbalg interviewte den Schauspieler über Gott und die Welt, Glauben, Kirche und Verantwortung. Krassnitzer: „Auch für mich ist es ein besonderes Ereignis, heute hier sein zu dürfen – jetzt sitze ich hier und möchte Ihnen mitteilen, was mich bewegt.“

Mit seinem österreichischen Dialekt war er den Zuhörern im Raum auf Anhieb sympathisch. Als Harald Krassnitzer vor ungefähr einem Jahr beim „Frühstücksfernsehen“ zu Gast war und dort über seine Beziehung zur Kirche redete, kam der Widderter Kirche die Idee, Krassnitzer zu ihrem Gottesdienst einzuladen. Krassnitzer sagte, als die Ukraine- und Griechenlandkrise Thema wurde, dass wir uns viel zu oft auf die alltäglichen Medien einlassen würden – man müsse mehr in der Lage sein, den Hintergrund dieser Länder betrachten zu können.

Die Bibel ist für Krassnitzer ein spannendes Buch

Neben ernsten Themen brachte der Schauspieler durch seine humorvolle Art die Besucher etliche Male zum Lachen. Er selbst trat aufgrund von zu vielen Missbrauchsfällen aus der katholischen Kirche aus.

Auf die Frage, ob die Bibel eine Bedeutung für ihn habe, antwortete er: „Es ist ein wirklich spannendes Buch – einfach irgendeine Seite aufschlagen und mal reinlesen.“ Während einer Pause hatten die zahlreichen Kirchenbesucher die Möglichkeit, per SMS dem Schauspieler Fragen zu stellen, die im Laufe des Gottesdienstes beantwortet wurden.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hauch von Antike weht über dem Döppersberg
Hauch von Antike weht über dem Döppersberg
Hauch von Antike weht über dem Döppersberg
Wuppertaler Kitchen-Beach wird bei Besuchern gut angenommen
Wuppertaler Kitchen-Beach wird bei Besuchern gut angenommen
Wuppertaler Kitchen-Beach wird bei Besuchern gut angenommen
Pina-Bausch-Tänzer: „Wir entwickelten sofort einen guten Draht“
Pina-Bausch-Tänzer: „Wir entwickelten sofort einen guten Draht“
Pina-Bausch-Tänzer: „Wir entwickelten sofort einen guten Draht“
Hagelschauer im Bergischen: Drei Unfälle auf den Autobahnen
Hagelschauer im Bergischen: Drei Unfälle auf den Autobahnen
Hagelschauer im Bergischen: Drei Unfälle auf den Autobahnen

Kommentare