Tankstellenüberfälle weisen Parallelen auf

Wuppertal Die Kriminalpolizei Wuppertal überprüft nach einem Tankstellenraub nahe der Autobahnauffahrt Wuppertal-Ronsdorf einen Zusammenhang zu einer vorangegangenen Tat im Remscheider Stadtteil Lüttringhausen: Die Tat auf Remscheider Stadtgebiet hatte sich nur rund zwei Wochen zuvor und wenige Hundert Meter entfernt zum aktuellen Tatort ebenfalls in einer Tankstelle ereignet.

Der Überfall durch zwei Täter Mitte Mai ereignete sich auf der Barmer Straße, an diesem Wochenende schlug ein Duo auf der Straße Linde zu. Die zwei unbekannten Täter betraten in Wuppertal den Geschäftsraum und drängten eine 18-jährige Mitarbeiterin unter Vorhalt eines Messers dazu, den Inhalt der Kasse heraus zu geben. Nach dem Raub entfernten sich die Täter fußläufig vom Tatort in Richtung Remscheid. Die Täter werden als circa 1,85 Meter groß beschrieben, einer hat eine stämmige Figur und war zur Tatzeit mit einer schwarzen Jacke bekleidet. Zudem trugen die Täter blaue OP-Masken.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Geldautomat in Cronenberg gesprengt
Geldautomat in Cronenberg gesprengt
Geldautomat in Cronenberg gesprengt
Trauer um die „Hexe von der Kö“
Trauer um die „Hexe von der Kö“
Trauer um die „Hexe von der Kö“
WKW droht die Pleite
WKW droht die Pleite
WKW droht die Pleite
59-Jähriger verliert beim Losfahren die Kontrolle über sein Auto
59-Jähriger verliert beim Losfahren die Kontrolle über sein Auto
59-Jähriger verliert beim Losfahren die Kontrolle über sein Auto

Kommentare