Uni sucht Probanden für Entspannungs-Studie

Wuppertal. Können Entspannungsverfahren zur Verbesserung von körperlichen Beschwerden beitragen? Dieser Frage geht ein Forscherteam der Bergischen Universität Wuppertal auf den Grund – und sucht dazu Probanden. Die Forscher untersuchen, ob die Methoden autogenes Training oder das sogenannte „HRV-Biofeedback“ das Wohlbefinden von Personen steigern können, die seit mindestens sechs Monaten unter Beschwerden leiden wie Rücken- oder Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden oder Herz-Kreislauf-Problemen. red

Kontakt für Interessierte: Tel. (0202) 439 28 24 oder

soma-entspannung@ uni-wuppertal.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Großstädte setzen Kita-Beiträge aus
Großstädte setzen Kita-Beiträge aus
Fieber-Check am Eingangstor
Fieber-Check am Eingangstor
„Es geht uns besser, aber noch nicht gut“
„Es geht uns besser, aber noch nicht gut“
Großstädte setzen Kita-Beiträge aus
Großstädte setzen Kita-Beiträge aus

Kommentare