Striktes Verbot für Taschen und Jacken

Das Team der Stadthalle greift derzeit rigoros durch, wenn es um Taschen und Jacken geht. Archivfoto: Andreas Fischer
+
Das Team der Stadthalle greift derzeit rigoros durch, wenn es um Taschen und Jacken geht. Archivfoto: Andreas Fischer

Heute

Wuppertal. In der Wuppertaler Stadthalle müssen Besucher seit Anfang des Jahres ihre Garderobe abgeben. Mitarbeiter kontrollieren dies beim Einlass in den Saal und schicken Gäste häufig auch zurück an die Garderobe. Grund sind nach Angaben der Stadthalle erhöhte Sicherheitsstandards – bei einer Evakuierung dürften keine Gegenstände die Räumung verzögern. Pro Kleidungsstück werden 1,50 Euro berechnet, Taschen kosten 50 Cent extra. Auch im Opernhaus muss die Garderobe abgegeben werden. Ganz unkompliziert ist das Verfahren im Theater am Engelsgarten. Dort können die Besucher ihre Mäntel und Jacken auf eigene Verantwortung und gratis an der dem Zuschauerraum vorgelagerten Garderobe aufhängen. red

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Zweiter Springmann-Prozess: Urteil fällt
Zweiter Springmann-Prozess: Urteil fällt
Zweiter Springmann-Prozess: Urteil fällt
Wuppertal taucht wegen Adolphe Binder im Schwarzbuch auf
Wuppertal taucht wegen Adolphe Binder im Schwarzbuch auf
Wuppertal taucht wegen Adolphe Binder im Schwarzbuch auf
4000 Besucher werden zum Trassenrave erwartet
4000 Besucher werden zum Trassenrave erwartet
4000 Besucher werden zum Trassenrave erwartet
Zwei Tote nach Wohnhausbrand in Wuppertal
Zwei Tote nach Wohnhausbrand in Wuppertal
Zwei Tote nach Wohnhausbrand in Wuppertal

Kommentare